Säugling in Lebensgefahr: Ermittlungen gegen Vater

Säugling in Lebensgefahr: Ermittlungen gegen Vater
Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier. (Bild: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ein Vater soll in Aschaffenburg seinen zehn Monate alten Sohn lebensgefährlich verletzt haben. Der Säugling wurde ins Krankenhaus gebracht und schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr, wie die Polizei Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Freitag mitteilten.

Der 34-jährige Vater habe sich am Dienstag in der gemeinsamen Wohnung mit seiner Lebensgefährtin, der Mutter des Kindes, gestritten. Im Laufe des Streits soll er «mehrfach gewaltsam auf das Kind eingewirkt haben». Nachbarn hörten die Hilferufe der Mutter und verständigten die Polizei. Der 34-Jährige wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Er sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

(dpa)