Rübengeister schnitzen im Museumsdorf Kürnbach

Rübengeister schnitzen im Museumsdorf Kürnbach
Traditionelle schwäbische Rübengeister können die jungen Besucherinnen und Besucher des Museumsdorfs Kürnbach am Sonntag, 27. September, zwischen 10 und 16 Uhr schnitzen. (Bild: Landratsamt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kürnbach – Der Herbst hat im Museumsdorf Kürnbach Einzug gehalten. Junge Besucherinnen und Besucher des Freilichtmuseums bei Bad Schussenried können am Sonntag, 27. September, von 10 bis 16 Uhr traditionelle schwäbische Rübengeister fertigen. Zusammen mit Rebecca Erhart schnitzen die Kinder gruselige Gesichter oder schöne Muster in die Rüben, ganz wie es den kreativen Bastlerinnen und Bastlern gefällt.

An diesem Tag lädt auch der Museums-Förderverein Klein und Groß ein, Kartoffeln wie anno dazumal zu waschen und sie heiß und frisch aus dem Kartoffeldämpfer zu probieren. Außerdem können die kleinen Besucherinnen und Besucher mit den Ehrenamtlichen des Fördervereins tolle Fensterbilder basteln.

Zudem bietet Helga Ulmschneider „Schönes aus alten Stoffen“ feil, und die Mini-Dampfbahnen des Schwäbischen Eisenbahnvereins e.V. warten auf Fahrgäste. Für Familien bietet Sarah Liebhart um 11 und 14 Uhr spannende Führungen zum Thema „Bauernhoftiere“ an.

Um Anmeldung zu den Führungen wird gebeten: bequem auf der Homepage des Museumsdorfs (www.museumsdorf-kuernbach.de) oder unter 07351 52-6784. Die Teilnehmerzahl ist aus Gründen des Infektionsschutzes begrenzt.

Wer sich echt oberschwäbisch stärken möchte, bekommt beim Museumsbäcker Dennete und andere leckere Backwaren aus dem historischen Backhäusle. Kässpätzle und Schupfnudeln gibt es am Stand von Herbert Dressel. Auch die Kürnbacher Vesperstube bietet schwäbische Köstlichkeiten an.