Bestandspflege war ihm wichtig Robert Walz in den Ruhestand verabschiedet

Robert Walz in den Ruhestand verabschiedet
In seiner Zeit als Leiter des Gebäudemanagements habe Robert Walz (rechts) Wert darauf gelegt, den Gebäudebestand der Stadt nachhaltig zu entwickeln und die Substanz zu erhalten, sagte Ralf Miller bei dessen Verabschiedung (Bild: Stadtverwaltung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Robert Walz, der Leiter des Gebäudemanagements der Biberacher Stadtverwaltung, ist im Gemeinderat in den Ruhestand verabschiedet worden.  

Erster Bürgermeister Ralf Miller trug vor, Robert Walz habe am 1. März 2007 bei der Stadt begonnen und sei immer ein geschätzter und beliebter Kollege gewesen. Als Leiter des Gebäudemanagements sei es ihm stets wichtiger gewesen, den Bestand zu pflegen als neu zu bauen. Er habe den Gebäudebestand der Stadt nachhaltig entwickelt und die Substanz erhalten. Außerdem habe er den jährlichen Energiebericht eingeführt und immer mahnend darauf hingewiesen, dass jeder einzelne Quadratmeter, der gebaut werde, im Unterhalt Geld koste.

An Projekten, die unter Walz realisiert oder angestoßen worden sind, nannte Miller den Umbau einer ehemaligen Akademie in den Kindergarten Memelstraße und das „Nahwärmeprojekt Innenstadt“. Vor allem Letzteres habe Robert Walz mit persönlichem Engagement vorangetrieben und Steine aus dem Weg geräumt. Er könne mit Stolz auf die 15 Jahre bei der Stadtverwaltung zurückblicken. Robert Walz selbst sagte, alles, was er erreicht habe, sei nur dank eines engagierten Teams möglich gewesen.

Er appellierte an die Verwaltung, weiter auf Teambildung zu setzen, für Führungsaufgaben genügend Raum zu lassen und vor allem die Themen Energiemanagement, PV-Anlagen und Nahwärme verstärkt im Blick zu behalten. 

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)