Resilienz im Tourismus – Jury ermittelte die besten Arbeiten: Platz 2 ging an das Projekt „Hotel Ochsen“ in Ravensburg

Resilienz im Tourismus – Jury ermittelte die besten Arbeiten: Platz 2 ging an das Projekt „Hotel Ochsen“ in Ravensburg
Eine Jury bewertete die studentischen Arbeiten zu "Resilienz im Tourismus". Platz 2 ging an das Projekt Hotel Ochsen – Carolin Dörr, Eva Ende, Maximilian Grabert, Roxana Heuberg und Anna-Lena Horlacher. (Bild: DHBW RV)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – 14 studentische Teams aus dem Studiengang Hotel- und Gastronomiemanagement an der DHBW Ravensburg haben sich in einem Seminar mit dem Thema „Resilienz im Tourismus“ befasst. (Resilienz: Die Eigenschaft, mit belastenden Situationen umgehen zu können). 

Sie haben sich jeweils Projektpartner aus der Tourismuswirtschaft gesucht und an deren Beispiel innovative Konzepte für die Herausforderungen an die Branche erarbeitet. Am Ende ermittelte zudem eine Jury die besten Arbeiten, bestehend aus einem Konzept mit dem Schwerpunkt auf Handlungsempfehlungen sowie einem kurzen Film dazu.

Der Tourismus steht derzeit vor vielen Herausforderungen – ganz aktuell müssen die Auswirkungen der Corona-Pandemie gemeistert werden, aber auch der Klimawandel, der Fachkräftemangel oder das Gasthofsterben erfordern neue und innovative Ideen und Konzepte. Damit haben sich die Studierenden auseinandergesetzt. Mit dem Ziel, Potenzial im Tourismus auszumachen, damit sich die Branche nachhaltig, krisen- und zukunftsfest aufstellen kann. Prof. Dr. Conny Mayer-Bonde und Prof. Dr. Udo Klaiber unterstützten die Studierenden dabei und kürten am Ende mit einer namhaften Jury die besten Ideen.

Platz 1 holte sich das Projekt Skischule Dorfgastein – Marissa Amling, Julia Hengge, Katharina Schweizer und Johanna Weber. Die Studentinnen hatten sich Gedanken gemacht, wie eine Skischule dem Klimawandel begegnen kann und legten ein Konzept für ein Erlebnispädagogikcamp vor.

Platz 2 ging an das Projekt Hotel Ochsen Ravensburg – Carolin Dörr, Eva Ende, Maximilian Grabert, Roxana Heuberg und Anna-Lena Horlacher. Die Studierenden haben sich mit dem Fachkräftemangel in Hotel und Gastronomie beschäftigt und überlegten sich dazu einen digitalen Ausbildungsbegleiter.

Platz 3 holte sich das Projekt Mercure Hotel Heilbronn – Hannes Bach, Loris Kuether, Tobias Metz und Robert Schmitz. Die drei erstellen für das Hotel ein Handbuch für medizinische Krisen.

(Quelle: DHBW RV)