Regionale Energie tut gut

Regionale Energie tut gut
(hinter der Bank stehend, von links) Andreas Honisch, Frieder Skowronski und Klaus Oberhofer sowie auf der Bank liegend (von links) Manfred Erne und Martin Nuber. (Bild: stw)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Kein Bett im Kornfeld, aber eine Sonnenliege zum Energie auftanken haben die Stadtwerke für das Projekt „Ackerblumen.de“ bereitgestellt. Den Stadtwerken sind die Themen Regionalität, CO2-Einsparung und Nachhaltigkeit sehr wichtig. Deshalb unterstützen sie nicht nur das Ackerblumenprojekt, sondern sie haben auch die Sonnenliege unter diesen Aspekten anfertigen lassen.

Als Rohstoff diente eine Weißtanne aus dem Waldseer Stadtwald, die Stadtförster Martin Nuber zur Verfügung stellte.

Für das Handwerkliche zuständig war Frieder Skowronski mit seinem Schreinerei-Team aus Michelwinnaden. Das fertige Wiesensofa wird in Kürze seinen Platz auf dem Ackerblumenfeld bei Heurenbach finden, sobald Klaus Oberhofer und Andreas Honisch das Feld eingesät haben. „Auf dieser schönen Powerbank können dann die Besucher inmitten einer summenden und brummenden Blumenwiese liegend frische Energie auftanken“, freut sich Stadtwerke-Mitarbeiterin Elisabeth Geiger, die den Bau der Sonnenbank ins Rollen gebracht hat.

(Pressemitteilung stw/Stadt Bad Waldsee)