Hits & Hitze beim Musikschuljahreskonzert in Pfullendorf

Hits & Hitze beim Musikschuljahreskonzert in Pfullendorf
Nicht nur Sonnenstrahlen sorgten für ein heißes Klima, sondern auch die 65 Schüler mit ihren unterhaltsamen Beiträgen. (Bild: Stadt Pfullendorf)

WOCHENBLATT

Zum ersten Mal und voller Vorfreude durfte Stadtmusikdirektor Fabian Göggel das jährliche Musikschuljahreskonzert eröffnen und begrüßte die vollbesetzte Stadthalle.

Nicht nur Sonnenstrahlen sorgten für ein heißes Klima, sondern auch die 65 Schüler mit ihren unterhaltsamen Beiträgen. Das disziplinierte Publikum durfte zweieinviertel Stunden den unterschiedlichsten Klängen und verschiedensten Formationen lauschen.

Es begann mit Früherziehungsgruppen aus vier Kindergärten. Nach den Volksliedern der Blockflöten beflügelten Pianisten die Zuhörer. Es folgten zarte Töne eines Gitarrenspielkreises. Danach hatten die Geigen wegen der Temperatur Startschwierigkeiten, ließen sich jedoch nach der Erklärung und Nachjustierung nicht aus ihrem Konzept bringen.

Komplette Abwechslung gab dann das Blechblasduo, das zu einem Wirtshaus mit einer Polka einlud. Tiefe brummende, aber auch hohe Töne erklangen auch beim Blechbläserensemble und dem Instrument des Jahres, der Tuba.

Warme, helle und jazzige Töne kamen von den Klarinetten und Saxofonen zum Vorschein.

Die Kinder spielten ihre Klarinetten.
Die Kinder spielten ihre Klarinetten. (Bild: Stadt Pfullendorf)

Mit einem brillanten klassischen Werk folgten die Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ mit einem Flötenduo mit Klavierbegleitung. Kleine Rockstars leiteten mit starken Riffs das Finale ein, das Percussionsensemble schlug einen Popklassiker raus, bevor es zu einer Neuheit mit der Schülerband Syndicate gab. Diese gründete sich aus eigenem Wunsch im vergangenen Herbst und präsentierte Ihren eigenen Song.

In diesem Zuge möchte die Stadt Pfullendorf auf ein gemeinsames Musizieren hinweisen. Es ist ein nächster Schritt nach dem Einzelunterricht. Kinder lernen von Kindern und haben gleichzeitig Spaß. Deshalb startet die Musikschule in diesem Herbst mit einem neuen Jugendblasorchester.

So ein Jahreskonzert ist für die Schüler sehr wichtig und fest im Jahresplan integriert. Es fördert Geist und Leistung. Es stärkt Selbstbewusstsein, Auftreten und die Seele und wird Angsterleben reduzieren. Einen großen Dank gilt es den Eltern und Verwandten auszusprechen, die Ihre Kinder nicht nur finanziell unterstützen, sondern Ihnen durch Motivationskünste nach manch nicht gelungenem Unterricht oder mancher Lustlosigkeit das Musizieren wieder leichter machen. Mit Ihrem Erscheinen zu solchen Konzerten setzen sie ein Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung, die Ihre Kinder verdient haben.

Die stolzen Eltern, Verwandten und strahlende Augen der Kinder zu sehen, zeigte einmal mehr, dass Musik was bewirkt und jeden erreichen kann.

(Pressemitteilung: Stadt Pfullendorf)