Unwetterfolgen Mehrere Bahnstrecken in der Region gesperrt

Mehrere Bahnstrecken in der Region gesperrt
Ein Sturmtief hat zu starken Einschränkungen im Zugverkehr geführt. (Bild: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Deutsche Presse-Agentur

Betroffen sind mehrere Regionen in Baden-Württemberg – und die Landeshauptstadt. Teils wurde schon Ersatzverkehr eingerichtet.

Nach einem Unwetter über Baden-Württemberg sind in verschiedenen Regionen mehrere Bahnstrecken unterbrochen. Die DB Regio teilte am Freitagmorgen auf der Plattform X mit, der Streckenabschnitt zwischen Herbertingen und Aulendorf sei weiterhin gesperrt.

Dort wurde einem Sprecher zufolge am Donnerstagabend auf einer Länge von rund 20 Metern das gesamte Gleisbett weggespült. Wie lange dort keine Zugfahrten mehr möglich sind, ist demnach unklar. Betroffen sind der IRE 6 sowie die Züge RB 53, RB55 und RB91. Es sei ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Aulendorf und Herbertingen eingerichtet worden.

Ebenfalls sei bis auf Weiteres kein Bahnverkehr der Linie S4 zwischen Marbach am Neckar (Landkreis Ludwigsburg) und Backnang (Rems-Murr-Kreis) möglich, teilte die S-Bahn Stuttgart am Donnerstagnachmittag mit. Dort habe ein Hangrutsch nach dem Unwetter am Mittwoch die Gleisanlagen im Bahnhof von Kirchberg an der Murr (Rems-Murr-Kreis) erheblich zerstört. Demnach fährt die S4 nur zwischen Stuttgart Schwabstraße und Marbach. Zwischen den Bahnhöfen Marbach und Backnang sei ab Freitag auch ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden.

Nach Angaben der S-Bahn Stuttgart vom Donnerstagabend war die Strecke zwischen Stuttgart-Rohr und Böblingen zu dem Zeitpunkt nur eingleisig befahrbar, weil sich ein Baum und Äste im Gleisbereich befanden. «Rechnet auf der S1 mit Verspätungen und einzelnen Zugausfällen, da jetzt alle Züge nur über ein Gleis verkehren. Prüft bitte eure Fahrt online», hieß es. Die Strecke wurde in der Nacht wieder vollständig freigegeben, wie der Sprecher mitteilte.

Zudem habe sich im Nordosten des Landes auf dem Abschnitt zwischen Crailsheim (Landkreis Schwäbisch Hall) und Schwäbisch Hall-Hessental ein umgestürzter Baum auf der Strecke befunden. Diese war laut dem Sprecher am Donnerstagabend vollständig gesperrt und ebenfalls wieder freigegeben worden.