Rambomäßiger SUV-Fahrer verletzt 69-jährigen Autofahrer in Weißensberg

Lindauer Polizei sucht einen gewalttätigen SUV-Fahrer // Symbolbild.
Lindauer Polizei sucht einen gewalttätigen SUV-Fahrer // Symbolbild. (Bild: undefined undefined/ iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Ein Unbekannter war am Dienstag in Weißensberg außer Rand und Band. Der SUV-Fahrer dachte, dass er in seinem Auto eine eingebaute Vorfahrt hat, trat aufs Gas und verletzte einen 69-Jährigen. Die Polizei sucht Zeugen.

Einem Mann (69) wurde am Dienstag die Vorfahrt an der Kreuzung Kirchstraße/Lindenstraße in Weißensberg durch den Fahrer eines schwarzen SUV´s genommen. Daraufhin gab der 69-Jährige die Lichthupe. Beide fuhren weiter bis zum Reiterhof in der Lindauer Straße. Dabei kam es zu Beleidigungen durch den SUV-Fahrer. Dieser warf dann heftig ein Feuerzeug gegen das Fahrzeug des 69-Jährigen.

Prellungen und Hautabschürfungen

Der 69-Jährige versuchte, dass Feuerzeug von der Straße aufzuheben, wurde dabei aber heftig von dem unbekannten SUV-Fahrer körperlich angegangen. Dabei erlitt der ältere Mann Prellungen und Hautabschürfungen an beiden Händen. Er zeigte den brutalen Autofahrer bei der Polizei in Lindau an.

Täterbeschreibung des SUV-Fahrers:

  • circa 30 Jahre alt
  • rund 80 Kilogramm schwer
  • athletische Figur
  • rundes Gesicht

Zeugen, die nähere Angaben zu dem bisher unbekannten Fahrer des SUV´s und dem Fahrzeug machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Lindau unter Telefonnummer 08382/9100, in Verbindung zu setzen.

(Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)