Abschnitt der Schwarzwaldbahn bis Mitte Juli gesperrt

Abschnitt der Schwarzwaldbahn bis Mitte Juli gesperrt
Ein Regionalexpress (RE) der Deutschen Bahn (DB) fährt über das Hornberger Eisenbahnviadukt. (Bild: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild)

Deutsche Presse-Agentur

Die Schwarzwaldbahn von Karlsruhe nach Konstanz ist über 150 Jahre alt. Es wird wieder gebaut – und Reisende müssen im Gebirge auf Busse umsteigen.

Reisende auf der Schwarzwaldbahn zwischen Karlsruhe und Konstanz müssen sich wegen Bauarbeiten auf Behinderungen einstellen. Wie die Deutsche Bahn am Dienstag in Stuttgart mitteilte, fahren von diesem Samstag an Busse zwischen den Haltestellen Triberg und Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis). 

Die Einschränkungen werden demnach bis zum 12. Juli dauern. Die Züge aus Karlsruhe fahren in dieser Zeit ganz überwiegend nur bis Triberg, die Züge aus Konstanz nur bis Villingen. Es wird unter anderem ein Gleis bei Triberg erneuert, das als Zuweg für Sicherungsarbeiten an einem Hang genutzt wurde. Die Bahn bat Reisende und Anwohner um Verständnis für die Arbeiten. 

Auf der Linie mit Ausblicken auf Berge und Täler war es in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen gekommen. Fahrgäste mussten wegen Bauarbeiten in bestimmten Abschnitten bereits auf Busse umsteigen. Die kurven- und tunnelreiche Schienenverbindung von der Rheinebene bis an den Bodensee feierte 2023 ihren 150. Geburtstag. Auf der Strecke waren laut DB Regio zuletzt elf Millionen Reisende im Jahr unterwegs.