Tatverdächtiger nach räuberischem Diebstahl in U-Haft

In Friedrichshafen wurde ein 30-Jähriger von der Polizei festgenommen // Symbolbild.
In Friedrichshafen wurde ein 30-Jähriger von der Polizei festgenommen // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Ostalb Network | Marius Bulling)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Nach einem räuberischen Diebstahl am Montag gegen 12.30 Uhr in einem Sportgeschäft in der Friedrichstraße, haben Polizeibeamte einen 30-Jährigen festgenommen.

Der Mann steht im Verdacht, an mehreren Kleidungsstücken Etiketten entfernt zu haben, um diese zu stehlen. Mitarbeiter wurden auf das Geschehen aufmerksam und wollten den Mann, der die Kleidungsstücke in einer Umkleidekabine angezogen hatte, stoppen. Beim Verlassen des Geschäfts soll der Tatverdächtige eine Frau, die den Mann an der Flucht hindern wollte, kräftig zur Seite gestoßen haben, bevor er in Richtung Stadtbahnhof das Weite suchte.

Ein Mitarbeiter nahm die Verfolgung auf und kontaktierte die Polizei. Die Beamten des Polizeipostens Friedrichshafen-Altstadt nahmen den 30-jährigen Tatverdächtigen kurz darauf im Bereich des Bahnhofs-Vorplatzes fest.

Der 30-jährige Syrer, der in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung trat, wurde am Dienstag beim Amtsgericht Tettnang einem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls übernommen. Zeugen, die insbesondere beobachtet haben, wie der Tatverdächtige die Frau beim Verlassen des Sportgeschäfts gestoßen hat, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07541/701-0 zu melden.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)