Schulleiterin der Karl-Arnold-Schule in den Ruhestand verabschiedet

Schulleiterin der Karl-Arnold-Schule in den Ruhestand verabschiedet
Landrat Mario Glaser verabschiedete die Schulleiterin der Karl-Arnold-Schule, Renate Granacher-Buroh, in den Ruhestand. (Bild: Landratsamt Biberach)

WOCHENBLATT

16 Jahre lang hat sie die Karl-Arnold-Schule in Biberach geleitet. Jetzt wurde Schulleiterin Renate Granacher-Buroh im Rahmen einer Feier in der Aula des Kreis-Berufsschulzentrums in den Ruhestand verabschiedet. In den Lobreden wurde deutlich, wie sehr Granacher-Buroh die berufliche Schule des Landkreises Biberach positiv geprägt hat.

„Ihr Wort und Ihre Meinung als geschäftsführende Schulleiterin aller beruflichen Schulen im Kreis sind gefragt und geschätzt, weil Sie immer sehr wohl überlegt und durchdacht sind“ sagte Landrat Mario Glaser in seiner Laudatio.

Für den Dienstherrn, das Land Baden-Württemberg, sprach die Abteilungspräsidentin beim Regierungspräsidium Tübingen, Dr. Susanne Pacher, Granacher-Buroh Dank und Anerkennung aus.

Als Vertreter der Betriebe und Kammern betonte der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, Dr. Tobias Mehlich, Granacher-Burohs‘ Einsatz für die regionale Schulentwicklung. So habe sie mit ihrem Engagement für die Ausbildungsvorbereitung dual viel für Geflüchtete, für die Gesellschaft allgemein und für das Handwerk geleistet. 

Auch Eltern- und Schülervertreter sowie der Personalrat würdigten die scheidende Schulleiterin.

Als neuer Schulleiter wurde Matthias Kniese, bisher Schulleiter der Beruflichen Schule Riedlingen, von den ca. 200 Gästen begrüßt und willkommen geheißen.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)