Razorbacks vor GFL-Premiere – zum Auftakt wartet Titelfavorit Schwäbisch Hall

Razorbacks vor GFL-Premiere – zum Auftakt wartet Titelfavorit Schwäbisch Hall
Sport 1 überträgt die Partie live ab 18.30 Uhr im TV. (Bild: PR)

Ravensburg (dab) – Für die Ravensburg Razorbacks geht es von null auf hundert. Nach Wochen der Ungewissheit, wann und ob die Saison in der German Football League (GFL) beginnen kann, geht es am kommenden Freitag nun endlich los.

Die Rollen könnten vor dem ersten Spiel nicht klarer verteilt sein: Während die Ravensburger vor ihrem ersten Auftritt überhaupt in der American-Football-Bundesliga stehen, gehen die Schwäbisch Hall Unicorns als einer der Top-Favoriten auf die Meisterschaft in die Saison. Sport 1 überträgt die Partie live ab 18.30 Uhr im TV.

„Wir haben nichts zu verlieren, die schon“, sagt Razorbacks-Cheftrainer Sebastian Fandert im Gespräch mit dem WOCHENBLATT selbstbewusst. „Uns ist klar, dass wir auf eines der Top-Drei-Teams in Europa treffen. Das wäre vergleichbar mit einem Fußballspiel zwischen dem FV Ravensburg und dem FC Barcelona. Aber genau für solche Spiele betreibt man diesen Sport und  auch am Freitag ist alles möglich!“

Für Razorbacks-Cheftrainer Sebastian Fandert ist das Spiel am Freitag eines der größten Highlights seiner Laufbahn. (Bild: PR)

Nachdem über den Winter viele Neuzugänge verpflichtet werden konnten, steht Fandert nun ein 65-Mann-Kader für die Premierensaison in der GFL zur Verfügung: „Damit bin ich sehr zufrieden. Wir haben einen hohen Konkurrenzkampf im Team.“

50 Razorbacks-Spieler werden am Freitag auf dem Rasen gefordert sein, die passende Bühne ist bereitet: Das Spiel in Schwäbisch Hall wird deutschlandweit im TV ab 18.30 Uhr auf Sport 1 zu sehen sein, Kickoff ist um 18.45 Uhr. Bis dahin stehen noch zwei Trainingseinheiten auf dem Programm, Testspiele sind beziehungsweise waren allerdings nicht möglich.

„Wir wollten gegen die Zurich Renegades spielen. Diese Pläne mussten wir dann aber schnell begraben, da die Einreise unseres Gegners aus der Schweiz nicht möglich war“, gibt Fandert Einblicke in die schwierige Vorbereitung auf den Saisonstart. „Aber jetzt steht endlich wieder ein richtiges Footballspiel an. Wir haben einfach richtig Bock darauf!“

Zwangsläufig konzentrierten sich die Razorbacks in den vergangenen Wochen voll und ganz auf das Training. „Immerhin durften wir überhaupt trainieren. Viele Vereine diverser Sportarten dürfen das erst jetzt wieder nach und nach“, weiß Sebastian Fandert das Privileg als Football-Erstligist zu schätzen. „Wo wir stehen, wissen wir allerdings erst nach den ersten Spielen. Unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt, dafür benötigt man erfahrungsgemäß mindestens vier Siege. Die wollen wir so schnell wie möglich einfahren, egal gegen wen.“

Zehn Partien stehen bis zum Saisonende Anfang September in der GFL auf dem Plan. Die Fans sollen dabei so schnell wie möglich helfen, das Ziel zu erreichen, noch sind allerdings keine Zuschauer zugelassen: „Wir hoffen natürlich baldmöglichst auf die Rückkehr unserer Fans, insbesondere wenn im August Schwäbisch Hall im Lindenhofstadion antreten wird“, so der Chefcoach, für den die Partie am kommenden Freitag laut eigener Aussage eines der größten Highlights seiner Trainerlaufbahn werden wird.