Ravensburger Engel – Ein Streifzug auf himmlischen Pfaden

Ravensburger Engel – Ein Streifzug auf himmlischen Pfaden
Ravensburger Engel: Reiner Schuhenn widmet sich auch der Überlegung, warum Menschen über Jahrhunderte Engel abbilden, und stellt schlussendlich die Frage, wer die Engel unserer Tage sind... (Bild: Ulrich Gröner)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg (pr/le) – Am Samstag, 18. Dezember, 11 Uhr, stellt Reiner Schuhenn, ehemaliger Kantor von St. Jodok und lange Jahre Professor an der Kölner Musikhochschule, sein Buch „Ravensburger Engel“ in der Kirche St. Jodok vor. Bitte 2G-plus beachten.

Amüsanter Spaziergang durch die Ravensburger Altstadt

Dieses unterhaltsame Buch lädt zu einem launigen und informativen Spaziergang durch die historische Altstadt von Ravensburg ein, um den auf Bürgerhäusern und in Kirchen zahlreich vorhandenen Engeldarstellungen nachzuspüren.

Mit Reiner Schuhenn entdeckt man kunsthistorisch einzigartige Engel des Mittelalters, auf Fresken gemalt oder als freistehende Skulpturen, anrührende Himmelswesen des 19. Jahrhunderts, niedliche Renaissance-Engel und barocke Putti, originelle neuzeitliche Abbildungen mit bewegenden Engel-zeichnungen auf Glasbildern, aber auch hinreißend kitschige Trostengel auf Friedhöfen – kurz, einen in Oberschwaben ganz besonderen Engel-Reigen –, fotografisch gekonnt festgehalten von Ulrich Gröner.

Das Buch kostet im Handel 9,80 Euro.

(Quelle: Katholische Gesamtkirchengemeinde RV)