Ravensburger beschert Alleinerziehenden einen unbeschwerten Dankeschön-Tag im Spieleland

Ravensburger beschert Alleinerziehenden einen unbeschwerten Dankeschön-Tag im Spieleland
Die Ravensburger AG und der Freizeitpark am Bodensee setzten ein Zeichen der Anerkennung. (Bild: Haus für Fotografie Karin Volz / Ravensburger Verlag)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg Sonntag, der 13. September 2020 war für rund 1.200 alleinstehende Mütter oder Väter samt Kindern aus der Region ein ganz besonderer Tag: Sie durften Spiel und Spaß im Ravensburger Spieleland samt Verpflegung gratis genießen. Die Ravensburger AG und der Freizeitpark am Bodensee setzten damit ein Zeichen der Anerkennung und des Dankes gegenüber denjenigen, die von der Coronakrise in besonderem Maße gebeutelt wurden. 

Kurzarbeit oder Jobverlust bei ohnehin schon knappem Budget, Aushilfstätigkeiten bei gleichzeitiger Kinderbetreuung, Homeschooling als Laie, Hausarbeit bis spät in die Nacht … Die Liste der alltäglichen Überforderungen für Alleinerziehende aufgrund der Corona-Pandemie ist lang. Da dem Unternehmen Familien mit Kindern besonders am Herzen liegen, war es ein Wunsch, einmal die Bedürftigsten unter ihnen zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit Caritas, Diakonie, den Jugendämtern, sowie Institutionen wie „Frauen und Kinder in Not e.V.“ wurden die notleidendsten Familien im Landkreis Ravensburg sowie dem Bodenseekreis ermittelt und zum Dankeschön-Tag ins Ravensburger Spieleland eingeladen. Schon bei den Anmeldungen war von Freudentränen bei den Müttern und -tänzen der Kinder die Rede. Am Tag selbst war erst recht die Freude groß: Einmal sorglos Spaß und Vergnügen zusammen genießen, wäre aus eigener Kraft niemals möglich gewesen.

So starteten rund 400 Familien an diesem sonnigen Tag, ausgestattet mit Snacks und Getränken, in die Welt zwischen verrücktem Labyrinth, Kakerlakak-Riesen-Schaukel und Käpt’n Blaubär. Gemeinsames Mittagessen gab es im Restaurant „Sonnendeck“ und zum Schluss durfte jede Familie ein Erinnerungsfoto von Fotografin Karin Volz aus Ravensburg mit nach Hause nehmen. Sabine Nadig, zuständig für Spenden & Sponsoring bei der Ravensburger AG freut sich über den gelungenen Tag:  „Für mich ist es die größte Bestätigung meiner Arbeit, wenn ich spüre, wie dankbar alle sind und ich die strahlenden Kinderaugen sehe.“