Raus aus der Pandemie: Appell des Bürgermeisters Matthias Henne

Raus aus der Pandemie: Appell des Bürgermeisters Matthias Henne
Bürgermeister Matthias Henne (Bild: Stadt Bad Waldsee)
WOCHENBLATT
Redaktion

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Impfungen und Kontaktreduzierungen sind der Weg raus aus der Pandemie!

Die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 steigt auch in unserer Region wieder besorgniserregend deutlich an. Die Intensivbetten sind größtenteils belegt und die Krankenhäuser stoßen an die Grenzen der Belastbarkeit.

Deshalb bitte ich alle, die noch nicht geimpft sind und denen eine Impfung empfohlen wird, eindringlich, sich zur eigenen Immunisierung und zum Schutz der Mitmenschen impfen zu lassen beziehungsweise sich eine Auffrischungsimpfung geben zu lassen.

Auch wenn wir wissen, dass auch Geimpfte sich infizieren und das Virus weitertragen und bei Vorerkrankungen auch schwer erkranken können, ist diese Wahrscheinlichkeit nach Aussage des Robert-Koch-Instituts um ein Vielfaches geringer als bei Menschen ohne Impfschutz.

Neben allen wissenschaftlichen und medizinischen Belegen für die Vorteile einer Impfung ist die Entscheidung dafür auch ein solidarischer Akt für unsere Mitmenschen und die Gemeinschaft.

Leider hat die zu geringe Impfbereitschaft, gepaart mit teilweise gezielten Verunsicherungskampagnen, dieses Ziel nicht möglich gemacht.

Ich bitte die Menschen, die Zweifel und Angst vor der Impfung haben, sich über offizielle und seriöse Quellen zu informieren. Bund, Land, Region und das Robert-Koch-Institut (RKI) geben täglich verlässliche und wissenschaftlich fundierte Informationen heraus und auch die Hausärzte klären auf. Nur mit Eigenverantwortung und Solidarität kommen wir durch diese Pandemie.

In einem gewaltigen Kraftakt stemmen die etablierten Strukturen der Ärzteschaft mit Unterstützung des Landkreises und der Städte sowie Gemeinden die Erhöhung des Impftempos und bieten zusätzlich wohnortnahe Impfangebote. Allein in Bad Waldsee bieten wir bis einschließlich Silvester noch zehn weitere Termine in unser Stadthalle sowie einen Termin für unsere Schulen an (Impftermine).

Für uns alle – egal ob geimpft oder ungeimpft – muss nun eine zentrale Maßnahme im Vordergrund stehen: Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Notwendigste. Beachten Sie die Abstandsgebote und Hygienekonzepte. Gegebenenfalls kann auch eine niedrigschwellige Selbsttestung zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.

Auch ich habe mir so sehr gewünscht, zum Ende dieses Jahres und so kurz vor der Weihnachtszeit bessere Nachrichten verbreiten zu können, aber wir sind nun noch einmal alle gesamtgesellschaftlich gefordert, diese Herausforderungen zu meistern.

Geben Sie auf sich und Ihre Mitmenschen Acht und zeigen Sie sich solidarisch! Die nächsten Wochen werden uns noch einiges abverlangen.

Ihr Bürgermeister
Matthias Henne