Radfahrer im Rausch

Radfahrer im Rausch
(Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach (ots) – Zu viel Promille hatte ein 58-Jähriger am Montag in Biberach. Gegen 11.30 Uhr stoppte die Polizei den Radfahrer in der Hans-Liebherr-Straße. Schnell hatten die Beamten den Verdacht, dass er zu viel Alkohol konsumiert hatte. Das bestätigte auch ein Test.

Der 58-Jährige kam in ein Krankenhaus. Dort nahm ihm ein Arzt Blut ab. Das wird jetzt ausgewertet und soll Aufschluss darüber geben, wie viel Alkohol der Radfahrer tatsächlich getrunken hatte.

Die Polizei warnt: Wer berauscht fährt, bringt sich und andere in Gefahr und riskiert seinen Führerschein. Denn Drogen schränken die Wahrnehmung ein, führen zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengen das Blickfeld, beeinträchtigen Reaktion und Koordination. Diese Mischung ist gefährlich.