„Public Poster Gallery“ in Ravensburg verlängert

„Public Poster Gallery“ in Ravensburg verlängert
Die „Public Poster Gallery“ wird aufgrund der großen Resonanz verlängert. (Bild: Neue Ravensburger Kunstverein)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg (wb/dpi) – Der Neue Ravensburger Kunstverein verlängert die Ausstellung der Öffentlichen Poster Galerie auf der Kuppelnauwiese (Scheffelplatz) die im Rahmen des „Pop up! Kunst“ im Stadtraum Projektes bis zum 12.09.21 stattfindet.

Am 19.08. findet eine Midissage um 19 Uhr statt. Zu dieser kommt der Mitinitiator Markus Nießner vom Künstler*innen-Kollektiv „Bewegung für Radikale Empathie“ die die gezeigte Plakataktion, an der sich rund 30 Künstler und Designer beteiligten mitbegründet hat.

Für diese Plakatserie steuerten 40 Gestalterinnen und Gestalter Plakate bei, deren Motive aktuelle künstlerische Positionen aus Fotografie, Illustration und Design zeigen. Sie machen Mut, feiern unsere Solidarität, zeigen Haltung. Vorab zu sehen war die Postergalerie in der Containercity am Kunstverein Wagenhalle in Stuttgart. Nun geht sie auf Tour durchs Ländle und macht halt in Ravensburg Zwei Infotafeln liefern Hintergrundinfos zum Projekt und stellen die beteiligten Künstlerinnen und Künstler vor. Die Open-Air-Ausstellung kann jederzeit ganz coronakonform bei einem Spaziergang besucht werden.

Die Besucherinnen und Besucher freuen sich über die Kunstausstellungen.
Die Besucherinnen und Besucher freuen sich über die Kunstausstellungen. (Bild: Neue Ravensburger Kunstverein)

Das freie Kunstprojekt BRE wurde von der Fotografin Dominique Brewing und der Designerin Anja Haas ins Leben gerufen. Seit 2020 sind auch die Designer*innen Melanie Müller und Markus Niessner, mit deren Idee die Public Poster Gallery entstand, Teil des Kollektivs. Für die mobile Ausstellung kooperieren sie mit dem Künstlerkollektiv O-Team. Bis zum 12.09. ist die „Public Poster Gallery – reloaded“ mit den 40 neuen Motiven in Ravensburg zu sehen.

Eine große Finnisage findet am 11.09. um 18 Uhr statt.