Prozess um sexuellen Missbrauch von Kindern startet

Prozess um sexuellen Missbrauch von Kindern startet
Ein Schild mit der Aufschrift Landgericht und Amtsgericht hängt vor dem Landgericht in Tübingen. (Bild: Tom Weller/dpa)
WOCHENBLATT
Redaktion

Rund 200 Mal soll ein Mann kleine Jungen sexuell missbraucht haben. Er steht deswegen jetzt vor dem Landgericht Tübingen. Die Jugendkammer verhandelt.

Tübingen (dpa/lsw) – Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern muss sich ein Mann von heute (9.00 Uhr) an vor dem Landgericht Tübingen verantworten. Die Anklagebehörde wirft dem 50-Jährigen aus Bodelshausen im Kreis Tübingen vor, Jungen im Alter ab neun Jahren mit Computerspielen und Filmen in seine Wohnung gelockt zu haben. Dort soll es dann in rund 200 Fällen zu sexuellen Handlungen gekommen sein. Außerdem soll der Mann einen Jungen heimlich gefilmt haben, als dieser sich selbst befriedigte. Die rund 200 angeklagten Taten passierten zwischen 2008 und 2020 in Bodelshausen. Mit dem Fall befasst ist die 3. Jugendkammer. Es sind vier Verhandlungstermine anberaumt.