Projekte in „Stadelhofen“ können zeitnah angegangen werden

Projekte in „Stadelhofen“ können zeitnah angegangen werden
Die Umgestaltung in "Stadelhofen" kann bald beginnen. (Grafik: Stadt Konstanz)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz – Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung – laut städtischer Mitteilung – die förmliche Festlegung des Sanierungsgebiets „Stadelhofen“ einstimmig beschlossen. Somit könne mit den Projekten begonnen und Fördermittel von Bund und Land abgerufen werden.
 
Erst im Frühjahr war es – so die Stadt Konstanz weiter – in das Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren (LZP)“ aufgenommen worden und es wurden erste Finanzhilfen in Höhe von 1,7 Millionen Euro bewilligt. Mit diesen Mitteln könnten, vorerst bis zum 30. April 2030, nicht nur Maßnahmen im öffentlichen Raum, sondern auch private Gebäudesanierungen unterstützt werden.

Hauptaugenmerk werde von Anfang an dabei die energetische Modernisierung von Privatgebäuden sein, damit eine Reduzierung des Energieverbrauchs im Quartier erreicht werden könne. Eigentümerinnen oder Eigentümer von Gebäuden oder Wohnungen im Sanierungsgebiet „Stadelhofen“ könnten für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen Zuschüsse erhalten.

Grundsätzlich werden nur umfassende Modernisierungen gefördert, welche den Gebrauchswert des Gebäudes nachhaltig erhöhen, jedoch keine Luxussanierungen. Besonders wichtig ist hierbei die energetische Erneuerung. Nach den städtischen Richtlinien beträgt die Förderung 20 Prozent der berücksichtigungsfähigen Gesamtkosten, die Höchstförderung maximal 30.000 Euro pro Wohneinheit beziehungsweise 100.000 Euro pro Gesamtprojekt.

Hinzu kämen erhöhte steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten für Modernisierungsmaßnahmen gemäß dem Einkommenssteuergesetz. Auch für den Abbruch von Gebäuden gibt es im Einzelfall Zuschüsse. Die Maßnahmen müssten vor Baubeginn mit dem Bauverwaltungsamt abgestimmt werden.

Die ersten Modernisierungsvereinbarungen könnten nach Genehmigung des Haushaltsplanes, was voraussichtlich im Mai oder Juni der Fall sein wird, geschlossen werden. Die Eigentümerinnen und Eigentümer von Stadelhofen werden über die Fördermöglichkeiten im Frühjahr schriftlich informiert.

Ansprechpartnerin bei der Stadt Konstanz im Bauverwaltungsamt ist Isabell Rühl, die unter Telefon +49 (0)7531 / 900-2510 oder per E-Mail an Isabell.Ruehl@konstanz.de zu erreichen ist.