Prof. Dr. Thilo Welsch wechselt in Führungsposition an Uniklinik

Prof. Dr. Thilo Welsch wechselt in Führungsposition an Uniklinik
Professor Thilo Welsch verlässt die OSK zum 31.3.2023. (Bild: OSK)

WOCHENBLATT
Redaktion

Professor Thilo Welsch verlässt die OSK aufgrund des attraktiven Angebots einer Führungsposition an einer Universitätsklinik zum 31.03.2023.

An seiner neuen Wirkungsstätte möchte er neben der klinischen Tätigkeit und neuen Forschungsaufgaben auch die von ihm initiierten klinischen Studien zur Roboterchirurgie der Speiseröhre und zur Optimierung von Bauchspeicheldrüsenoperationen durchführen.

Dr. Franz Immler, der mit seinem Team der Chirurgie aus dem Westallgäu-Klinikum im Oktober 2022 ins St. Elisabethen-Klinikum gewechselt ist, wird die Leitung der Klinik für Allgemein-, Vizeral- und Thoraxchirurgie als Chefarzt bis zur Neubesetzung der Stelle übernehmen. Er und sein Team haben sich optimal in die bestehende Organisation eingearbeitet und integriert, sodass ein stufenloser Übergang gewährleistet ist.

Hr. Prof. Welsch hat gemeinsam mit Dr. Immler und dem gesamten Team die Weichen gestellt für eine Integration der Wangener Chirurgie und des erfolgreichen Adipositaszentrums ins EK.

Prof. Welsch war vor seinem Wechsel nach Ravensburg an den Universitätskliniken Heidelberg und Dresden tätig. Er hat nach seiner Übernahme Mitte September 2021 die Klinik deutlich weiterentwickelt, modern aufgestellt und maßgeblich als Projektleiter dazu beigetragen, dass das DaVinci-Robotersystem am EK implementiert wurde. Er hat in den vergangenen Monaten das operative Spektrum erweitert, zahlreiche minimal-invasive OP-Verfahren sowie die Roboter- und Thoraxchirurgie eingeführt und Mitarbeiter ausgebildet, so dass Patienten schonender, individueller und präziser am EK operiert werden können. Im Juli 2021 hat er die Klinik zum erstmals zum zertifizierten Pankreaskrebszentrum (Bauchspeicheldrüsentumoren) der Deutschen Krebsgesellschaft geführt und konnte mit seinem Team auch das etablierte Darmzentrum erfolgreich rezertifizieren.

Die Geschäftsleitung der Oberschwabenklinik gGmbH bedauert seinen Weggang sehr, bedankt sich bei Herrn Prof. Welsch herzlich für sein großes Engagement und wünscht ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

(Pressemitteilung: OSK)