Prof. Dr. Ottmar Schneck neuer Vorsitzender des VPH

Prof. Dr. Ottmar Schneck neuer Vorsitzender des VPH
Prof. Ottmar Schneck führt die SRH Fernhochschule zu immer neuen Erfolgen (Bild: SRH)

Riedlingen – Am Montag, 18. Juli 2022, wurde Prof. Dr. Ottmar Schneck einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Verbands der privaten Hochschulen (VPH) gewählt. Als Rektor der SRH Fernhochschule – The Mobile University setzt er sich für wegweisende digitale Bildungsangebote ein.

„Gerade für Menschen, die neben Beruf, Familie oder Spitzensport studieren wollen, bieten sich Private Hochschulen in besonderer Weise an, da hier individuelle und flexible Angebote mit staatlicher Anerkennung entwickelt wurden und werden“, so Schneck nach der erfolgten Wahl. Er freue sich bereits auf die Herausforderung, die privaten Hochschulen auf ihrem Weg in die Zukunft zu begleiten und sich für die Interessen der privaten Hochschulen einzusetzen.

VPH: 83 Hochschulen und 320.000 Studierende

Der Verband vertritt aktuell 83 Mitgliedshochschulen in privater Trägerschaft, bei denen fast 320.000 Studierende immatrikuliert sind. Bereits in seiner Funktion als VPH-Landesgruppensprecher Baden-Württemberg hat Professor Schneck deutlich gemacht, wie fundiert er die Ziele der privaten Hochschulen vertritt. Ein besonderes Augenmerk legt er dabei auf die Digitalisierung und die Weiterentwicklung der Qualität in Lehre und Forschung an den Verbandshochschulen. Doch auch Verbesserung der rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen liegt ihm am Herzen. „Ich freue mich sehr, die Anliegen der privaten Hochschulen auf Bundesebene vertreten zu dürfen“, so Schneck in einer ersten Reaktion nach der Wahl.

Schneck, studierte nach einer Banklehre eine Betriebswirtschaft an der Universität Würzburg und promovierte an der Universität Tübingen. Längere Zeit war er Professor für Banking & Finance und Dekan der 1971 gegründeten ESB Business School Reutlingen (Universität Reutlingen). Seit sechs Jahren ist er Rektor und Geschäftsführer der privaten SRH Fernhochschule – The Mobile University mit 22 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese gehört zu der SRH–Stiftung Heidelberg, die sich besonders in den Bereichen Gesundheit und Bildung engagiert.

SRH Fernhochschule – The Mobile University

Seit fast 25 Jahren setzt sich die SRH Fernhochschule – The Mobile University dafür ein, dass Studierende ihren Traum vom Hochschulabschluss in jeder Lebenssituation verwirklichen. Mehr als 130 Mitarbeitende und über 60 Professoren und Fachdozenten begleiten und unterstützen jedes Jahr rund 9.900 Menschen auf ihrem individuellen Bildungsweg. 45 staatlich anerkannte Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Hochschulzertifikate im Online-Studium geben schon heute die Antwort auf das, was morgen gefragt ist.

Bescheidene Anfänge

1996 führte Dieter Giehmann die Fernhochschule nach zähen Bemühungen zur staatlichen Anerkennung. Die Trägerschaft der Kolping-Fachhochschule für Wirtschaft lag damals beim Kolpingbildungswerk. Schon zwei Jahre später übernahm der Deutsche Orden die Trägerschaft, verkaufte die Hochschule aber bereits nach drei Jahren an die SRH-Gruppe. Mit dieser Übernahme begann ein bewundernswerter Aufstieg dieser Hochschule. 2005 wurde die Bildungseinrichtung als erste private Fernhochschule Deutschlands akkreditiert. Im Mai 2020 wurde sie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unbefristet staatlich anerkannt. Heute studieren au. Auch viele Spitzensportler an der Fernhochschule. Als Beispiel sei nur Laura Ludwig, Olympiasiegerin im Beachvolleyball (2016 in Rio de Janeiro) genannt.

Privatem Engagement ist es übrigens zu verdanken, dass im Jahre 2017 nicht nur mit dem Bau der neuen Räumlichkeiten für die Fernhochschule in der Riedlinger Kirchstraße begonnen wurde, sondern damit auch der Verbleib des Sitzes in Riedlingen gesichert wurde.