Präventionstage an der Schule am Schlosspark

Präventionstage an der Schule am Schlosspark
Frau Sigrid Blenke, Herr Gerhard Mes-ser und Herr Achim Kruzinski vom Polizeipräsidium Ravensburg informierten die Schü-ler und Schülerinnen über den richtigen Umgang mit Gewalt und Sucht. (Bild: Frank Rotte/ Schule am Schlosspark)
WOCHENBLATT
Redaktion

Aulendorf – In der ersten Oktoberwoche war die Polizei zur Gewalt- und Suchtprävention an der Schule am Schlosspark in Aulendorf zu Besuch. Frau Sigrid Blenke, Herr Gerhard Messer und Herr Achim Kruzinski vom Polizeipräsidium Ravensburg informierten die Schüler und Schülerinnen über den richtigen Umgang mit Gewalt und Sucht.

Die Herausforderung mit Gewalt richtig umzugehen und auch richtig zu reagieren, vor allem mit nicht körperlicher Gewalt, wird heutzutage immer größer. In den sozialen Medien tritt mehr und mehr das Phänomen „hate speech“ auf, dem viele Kinder und Jugendliche ausgesetzt sind. Nicht alle gehen damit offen um, ist doch eine erhebliche Hemmschwelle zu überwinden, wenn man selbst angegriffen wird.

Allerdings scheint die vermeintliche Anonymität des Internet auch Tätern eine skrupellose Freiheit zuzugestehen. Eben nicht diesem einfachen Impuls eines Klicks, eines abwertenden Kommentars oder einer Beleidigung nachzugeben, darauf zielte die Prävention in diesem Bereich ab. Ebenso gaben die Polizisten Anleitung wie sich Opfer Hilfe holen können und was für Betroffene zu tun ist.

Körperliche Gewalt allgemein, und vor allem gegenüber Mädchen, dagegen tritt sichtbar auf. Stopp-Codes und Verhaltensweisen bei einem drohenden Angriff, ebenso wie man solche Angriffe frühzeitig erkennt, waren weitere Elemente der Präventionsveranstaltung. Leben in einer mehr und mehr digitalisierten Welt macht viele Dinge einfacher, gleichzeitig können sich Heranwachsende genauso einfach abhängig machende Substanzen verschaffen. Illegale Drogen sind ein Kapitel der Suchtprävention, legale Drogen, aber auch krankhafte Verhaltensweisen wie Spielsucht etc. ein anderer.

Wann beginnt Sucht? Woran merke ich das und was hilft im Umgang? Auch das gehörte in diesen Bereich. Für die Schüler und Schülerinnen war es ein besonderes Highlight unbeschwert und auf einer niederschwelligen Basis mit der Polizei sprechen und unterschiedlichste Fragen loswerden zu können.

(Pressemitteilung: Schule am Schlosspark)