Positive Covid-Fälle – Spiele in Passau und gegen Weiden vorsorglich abgesagt

Positive Covid-Fälle – Spiele in Passau und gegen Weiden vorsorglich abgesagt
Die Nachholtermine für die abgesagten Spiele am 07. Januar werden zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt. (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau (EVL) – Die EV Lindau Islanders haben schlechte Nachrichten erreicht. Nach positiven Schnelltests bei zwei Spielern wurden für das gesamte Team und den Funktionsstab umgehend weitere Tests anberaumt.

Nach Absprache mit dem Deutschen-Eishockey-Bund (DEB), den EHF Passau Black Hawks und den Blue Devils Weiden, werden die für Freitag (07. Januar) und Sonntag (09. Januar) terminierten Spiele daher sicherheitshalber im Sinne der Gesundheit aller Beteiligten abgesagt.

In enger Kooperation mit den Gesundheitsbehörden werden für negativ getestete Spieler weitere Tests anstehen. Erst dann wird Klarheit bestehen, wann der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann und ob eventuell weitere Termine im Spielplan betroffen sind.

Die Nachholtermine für die abgesagten Spiele am 07. Januar bei den Passau Black Hawks und dem Heimspiel gegen die Blue Devils Weiden, wird nach Absprache mit dem DEB und den Clubs zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt. Der Vorverkauf für das Heimspiel gegen Weiden wurde direkt gestoppt. Bezüglich der Rückabwicklung bereits gekaufter Tickets bei Reservix informieren die Islanders in den nächsten Tagen auf der Homepage und den sozialen Medien.

Den betroffenen Spielern wünschen die Islanders eine vollständige und schnelle Genesung. Man wird die Spieler bei ihrer Genesung und dem Wiedereinstieg ins Training entsprechend unterstützen.

(Pressemitteilung: EV Lindau Islanders)