Polizeimeldungen Sigmaringen 10.12.2020

Polizeimeldungen Sigmaringen 10.12.2020
Polizeifahrzeuge (Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT
Redaktion

Sigmaringen (ots) – Polizeimeldungen für den Landkreis Sigmaringen (07.12.2020)

Sigmaringen – Pkw kommt von Fahrbahn ab

Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend gegen 21.15 Uhr auf der L 277 ereignete. Eine 19-Jährige verlor in Fahrtrichtung Bingen bei schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Suzuki, kam von der Fahrbahn ab prallte gegen ein Verkehrsschild. Die junge Frau und ihr 20-jährige Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Sigmaringen/Laiz – Fensterscheiben eingeschlagen – Zeugen gesucht

Nachdem Unbekannte zwischen Freitag und Mittwoch zahlreiche Fensterscheiben eines Gebäudes in der Römerstraße eingeschlagen haben, ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise. Der angerichtete Schaden wird auf 3.000 Euro beziffert. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07571/104-0 an das Polizeirevier Sigmaringen zu wenden.

Krauchenwies – Vorfahrtsunfall

Ein Verkehrsunfall mit etwa 14.000 Euro Sachschaden ereignete sich am Mittwoch gegen 13 Uhr in der Sigmaringer Straße, als eine 25-jährige Toyota-Fahrerin die Vorfahrt einer 42-Jährigen Skoda-Lenkerin missachtete. Die Unfallverursacherin fuhr von der Hauptstraße kommend in die abknickende Vorfahrtsstraße ein und übersah den aus Meßkircher Richtung kommenden Skoda. Beide Fahrzeuge, an denen wirtschaftlicher Totalschaden entstand, waren nachdem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Krauchenwies – Pkw kollidiert mit Räumfahrzeug

Etwa 5.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen gegen 7.15 Uhr auf der Pfullendorfer Straße ereignete. Ein 49-jähriger Ford-Fahrer touchierte mit der linken Fahrzeugseite die Räumfahrzeug-Schaufel eines entgegenkommenden 48-Jährigen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Krauchenwies – Unter Drogen mit Pkw unterwegs

Unter der Wirkung von berauschenden Substanzen stand ein 22-jähriger VW-Fahrer, der am Donnerstag gegen 0.15 Uhr auf der B 311 in eine Kontrollstelle der Polizei fuhr. Die Beamten des Polizeireviers Sigmaringen stellten bei der Überprüfung des jungen Mannes drogentypische Auffälligkeiten fest. Da sich der Verdacht durch einen Vortest bestätigte, veranlassten sie in einem Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe. Er muss sich nun wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Meßkirch – Polizei sucht nach Verkehrsunfallflucht Zeugen

Leichte Verletzungen erlitt eine 57-jährige Fußgängerin, als sie am Mittwoch gegen 17.40 Uhr beim Überqueren der Conradin-Kreutzer-Straße von einem Unbekannten Fahrer eines weißen Lieferwagens angefahren wurde. Die Frau stieß mit ihrem Oberkörper gegen die Motorhaube, woraufhin der Fahrer des Lieferwagens, der als 50 Jahre alt, kurzhaarig und schlank beschrieben wird, wild gestikulierend und ohne sich um die Dame zu kümmern, von der Unfallörtlichkeit flüchtete. Der Polizeiposten Meßkirch ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug geben können, sich telefonisch unter 07575/2838 zu melden.

Insbesondere erhoffen sich die Beamten Hinweise von einer Fahrerin eines roten Kleinwagens, die in der Grabenbachstraße hinter dem Transporter fuhr und bislang ebenfalls noch unbekannt ist.

Meßkirch – Hochsitz angezündet

Nachdem Unbekannte in der Zeit von Donnerstag bis Dienstag versucht haben einen am Grillplatz im Gewann Ehnried stehenden Hochsitz in Brand zu setzen, ermittelt der Polizeiposten Meßkirch wegen Sachbeschädigung. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07575 / 2838 zu melden.

Meßkirch – Vorfahrt missachtet – Unfall

Glücklicherweise lediglich Sach- und kein Personenschaden entstand am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr, als ein 52-jähriger Fahrer eines Transportfahrzeugs der Marke Fiat von der Mengener Straße nach links auf die B311 einfahren wollte und dabei den VW eines vorfahrtsberechtigten 66-Jährigen übersah. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision, wodurch am Auto 7.000 Euro und am Klein-Lkw 6.000 Euro Sachschaden entstand. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Meßkirch – Betrunken mit Auto unterwegs

Erheblich alkoholisiert fuhr am Mittwochabend ein 38-Jähriger mit seinem Auto in eine Polizeikontrolle in der Conradin-Kreutzer-Straße. Der Streifenwagenbesatzung kam bei der Überprüfung deutlicher Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren entgegen. Da die Atemalkoholmessung bei dem Mann einen Wert von etwa 1,7 Promille ergab, veranlassten die Beamten in einem nahegelegenen Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe. Neben der Untersagung der Weiterfahrt wurde auch der Führerschein des Mannes einbehalten.

Mengen – Unter Drogeneinwirkung zur Polizei gefahren

Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand eine 26-Jährige, die am Mittwochnachmittag mit ihrem Auto zu einem Vernehmungstermin beim Polizeiposten Mengen fuhr. Da die Beamten bei der Frau drogentypische Auffälligkeiten feststellten und ein durchgeführter Vortest positiv auf THC reagierte, wurde die 26-Jährige in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht Dort erfolgte die Entnahme einer Blutprobe. Neben der Untersagung der Weiterfahrt kommt nun ein Verfahren auf sie zu.

Ostrach – Junger Mann wehrt sich gegen Hilfe

Nachdem sich ein 21-Jähriger am Mittwochabend in der Hohenzollernstraße hochaggressiv gegen die erforderliche Hilfeleistung der Rettungssanitäter wehrte, ermittelt nun die Polizei gegen ihn. Passanten hatten zuvor eine bewusstlos am Boden liegende Person gemeldet. Da der berauschte und durchnässte junge Mann die Sanitäter mit Tritten attackierte, wurde die Polizei verständigt, die den akut unterkühlten Mann für den Transport ins Krankenhaus in Gewahrsam nehmen musste. Hierbei wehrte er sich mit hohem Kraftaufwand und warf mit beleidigenden Äußerungen um sich. Er hat sich nun strafrechtlich zu verantworten.

Ostrach/Waldbeuren – Geistlochhütte brennt ab – Polizei bitte um Hinweise

Nachdem am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr die Geistlochhütte in Vollbrand geriet, hat das Polizeirevier Bad Saulgau die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. Die Grillhütte wurde durch das Feuer zerstört, der Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro beziffert. Brandursache könnte nach ersten Erkenntnissen ein in der Hütte aufgestellter, mit Gas betriebener, Heizstrahler gewesen sein. Da sich ein solcher normalerweise nicht in der Hütte befindet und sich kurz vor dem Brand mutmaßlich Personen in der Hütte aufgehalten haben, bittet die Polizei um Hinweise. Verdächtige Beobachtungen rund um die Hütte sowie Hinweise zur Brandauslösung können unter Tel. 07581/482-0 mitgeteilt werden.