Polizeimeldungen Sigmaringen 06.04.2021

Polizeimeldungen Sigmaringen 06.04.2021
(Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Landkreis Sigmaringen (ots) – Polizeimeldungen für den Landkreis Sigmaringen (06.04.2021)

Sigmaringen – Hütte aufgebrochen

Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag beim Aufbruch einer Hütte des Reservistenvereins in der Senderstraße entstanden. Der bislang unbekannte Täter hebelte die Türe der Hütte auf und kam so ins Innere. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Das Polizeirevier Sigmaringen hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07571/104-0 erbeten.

Bingen – Nach Schlagabtausch in Polizeigewahrsam genommen

Nach einer handfesten Auseinandersetzung in der Edelfinger Straße musste ein 27 Jahre alter Mann gegen 02.30 Uhr am frühen Dienstagmorgen in Polizeigewahrsam genommen werden. Wegen Lohnzahlungen war es zwischen ihm und einem 43-Jährigen erst zum Streit und dann zum Schlagabtausch gekommen. Dabei verletzten sich die alkoholisierten Streithähne leicht. Wegen seiner Alkoholisierung endete die Nacht für den Jüngeren in einer polizeilichen Gewahrsamszelle. Da außerdem der Verdacht im Raum steht, dass er den 43-Jährigen bestohlen haben soll, ermittelt das Polizeirevier Sigmaringen nun wegen Körperverletzungsdelikten und Diebstahls.

Schwenningen – Scheibe eingeworfen – Polizei sucht Zeugen

In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag hat ein Unbekannter an einem Geschäft in der Stettener Straße erheblichen Schaden verursacht. Der Täter warf mit einem Stein eine Schaufensterscheibe ein und demolierte einen Ausstellungstisch. Auf etwa 4.000 Euro wird der entstandene Schaden geschätzt.

Der Polizeiposten Stetten hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07571/104-0 zu melden.

Beuron – Radfahrer stürzt

Leicht verletzt hat sich ein Radfahrer, der am Sonntagnachmittag auf der Radstrecke zwischen Schloss Werenwag und dem Haus am Tal gestürzt ist. In einer Rechtskurve bremste der 44-Jährige falsch, sodass er zu Fall kam und sich nach ersten Erkenntnissen einen Bruch und mehrere Prellungen zuzog. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Radler zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.