Polizeimeldungen Ravensburg 16.02.2021

Polizeimeldungen Ravensburg 16.02.2021
Symbolbild (Bild: bayrische Polizei)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg (ots) – Polizeimeldungen für den Landkreis Ravensburg (16.02.2021)

Ravensburg – Polizei findet bei Kontrolle Betäubungsmittel

Weil er ohne Licht unterwegs war, kontrollierte eine Polizeistreife am Montag gegen 23 Uhr einen 26-jährigen Fahrradfahrer auf dem Marienplatz. Die Beamten fanden in der Jackentasche des Mannes knapp 50 Gramm Cannabis. Neben einer Strafanzeige wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln erwarten den Mann auch Anzeigen wegen fehlender Beleuchtung am Fahrrad sowie wegen Verstoßes gegen die derzeit gültige Ausgangsbeschränkung.

Ravensburg – Polizei nimmt Randalierer fest

Wegen einer randalierenden Person alarmierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Untertor am Montag gegen 18.30 Uhr die Polizei. Der unbekannte Mann wollte sich gewaltsam Zutritt zum Haus verschaffen. Polizeibeamte stellten bei einer Überprüfung der Personalien des 37-Jährigen fest, dass der Mann mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Die Polizisten nahmen den Mann fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Schaden am Gebäude des Mehrfamilienhauses war glücklicherweise nicht entstanden.

Ravensburg – Vorfahrt missachtet

Weil ein 64-jähriger VW-Fahrer die Vorfahrt missachtete, kam es am Montag gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit etwa 6.000 Euro Sachschaden. Beim Abbiegen von der Friedrichshafener Straße nach links in die Tettnanger Straße übersah der Mann den Mercedes eines vorfahrtsberechtigten 65-Jährigen, der aus der Tettnanger Straße nach links in die Friedrichshafener Straße abbog. Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden.

Amtzell – Fahrzeug rollt ungewollt los

Mit mittelschweren Verletzungen musste eine 27 Jahre alte Frau am Dienstag gegen 4 Uhr nach einem Verkehrsunfall vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Die junge Fahrzeuglenkerin hatte ihren VW auf einem abschüssigen Parkplatz in der Alpenstraße abgestellt und wollte aussteigen. Dabei geriet ihr Fahrzeug ins Rollen, streifte einen geparkten BMW und klemmte dabei das Bein der Frau zwischen Ausstiegsleiste und der Fahrertür ein. Die Freiwillige Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und etwa 15 Kräften im Einsatz, um die 27-Jährige zu befreien. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

Isny – Kiosk beschädigt

Bislang unbekannte Täter haben am vergangenen Wochenende den Rollladen eines Kiosks am Rainstadion beschädigt. Die Unbekannten rissen mehrere Lamellen heraus, wodurch Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Der Polizeiposten Isny hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07562/97655-0 um sachdienliche Hinweise.

Leutkirch – Notlandung eines Kleinflugzeugs

Glücklicherweise nur Sachschaden entstand bei einer Notlandung eines Kleinflugzeugs am Montag gegen 16 Uhr bei Hofs. Das Flugzeug des Typs Piper PA 28 R 200 befand sich auf einem sogenannten Werkstattflug, nachdem ein überholter Motor eingebaut worden war. Wegen eines plötzlich auftretenden technischen Defekts im Motorraum war es dem Piloten nicht mehr möglich, einen nahegelegenen Flugplatz anzufliegen. Dem 58-Jährigen gelang es jedoch, seinen Flieger auf einer Wiese zwischen Furt und Beyschlechts halbwegs sicher zu Boden zu bringen, sodass weder er, noch der 23 Jahre alte Mechaniker an Bord verletzt wurden. Bei der Landung wurde das Bugrad des Fliegers beschädigt. Der am Flugzeug entstandene Schaden wird auf 60.000 Euro beziffert. Die Freiwillige Feuerwehr Leutkirch war mit vier Fahrzeugen und etwa 15 Einsatzkräften vor Ort.

Leutkirch – Überholenden übersehen – Unfall

Glücklicherweise unverletzt blieben die Insassen zweier Fahrzeuge bei einem Verkehrsunfall am Montag kurz nach 15.30 Uhr auf der L 319. Der 59 Jahre alte Lenker eines Toyota scherte zwischen Haselburg und Zollhaus zum Überholen eines Lkw aus und übersah dabei den VW eines 51-Jährigen, der sich bereits im Überholvorgang befand. Bei der seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

Bad Wurzach – Randalierer beschädigen Hütte

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende in einer Grillhütte in der Straße „Hoher Rain“ randaliert und dabei Sachschaden verursacht. Neben beschädigten Tischen und Bänken durchbrachen sie auch eine Wand der Hütte. Der Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Bad Wurzach hat die Ermittlungen aufgenommen und geht anhand von hinterlassenem Unrat davon aus, dass die Täter in der Hütte gefeiert haben. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07564/2013 erbeten.

Baienfurt – Lkw-Fahrer in falscher Richtung unterwegs

Nachdem ein 47-jähriger Lkw-Fahrer am Montagabend gegen 20.30 Uhr auf der B 30 im Rückwärtsgang unterwegs war, muss er mit einem saftigen Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen. Ein Verkehrsteilnehmer hatte das gefährliche Manöver glücklicherweise rechtzeitig erkannt und daraufhin die Polizei verständigt. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Lastwagenfahrer sein Gespann zurückgesetzt, um auf die Ausfahrt zu gelangen, an der er zuvor vorbeigefahren war.

Baienfurt – Unbekannter beschädigt Wohnmobil

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro verursacht, als er zwischen Donnerstag und Samstag ein in der Panoramastraße abgestelltes Wohnmobil touchierte. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, sich unter Tel. 0751/803-6666 zu melden.

Leutkirch im Allgäu – Fremde Fahrerkarte genutzt

Eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Euro-Bereich musste am Montagvormittag ein ausländischer Lkw-Fahrer hinterlegen. Beamte des Verkehrsdienstes Kißlegg stellten bei einer Kontrolle gegen 11 Uhr auf der A 96 fest, dass der 33-Jährige eine fremde Fahrerkarte in sein Kontrollgerät gesteckt hatte, um die geltenden Vorschriften zu den Lenk- und Ruhezeiten zu umgehen. Die Beamten beschlagnahmten die fremde Fahrerkarte. Der 33-Jährige gelangt entsprechend zur Anzeige.

Kißlegg – Lkw-Fahrer verstößt gegen Ruhezeiten

Bei der Kontrolle eines 48-jährigen ausländischen Lkw-Fahrers auf der A 96 stellten Polizeibeamte am Montagmorgen gegen 09.15 Uhr mehrere Verstöße gegen die geltenden Bestimmungen zu den täglichen Ruhezeiten fest. Der Mann wurde angezeigt und muss mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.