Polizeimeldungen Ravensburg 09.04.2021

Polizeimeldungen Ravensburg 09.04.2021
(Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg (ots) – Polizeimeldungen für den Landkreis Ravensburg (09.04.2021)

Ravensburg – Etliche Raser unterwegs

Weit über hundert zu schnelle Kraftfahrzeuglenker gingen der Polizei am Mittwochnachmittag ins Netz. Die Beamten überwachten die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der B 30 Höhe Berg im Zeitraum von 15.30 bis 19.30 Uhr. Der Spitzenreiter war bei erlaubten 120 km/h mit 194 km/h unterwegs.

Ihn sowie einen weiteren Verkehrsteilnehmer erwarten nun nicht nur ein empfindliches Bußgeld, sondern auch Punkte im Verkehrssünderregister und ein Fahrverbot.

Horgenzell – Chemikalie tritt nach Unfall aus

Mehrere hundert Liter flüssiges Ammoniumnitrat sind am Donnerstag gegen 15 Uhr bei einem Unfall in Gossetsweiler ausgetreten. Ein 35 Jahre alter Arbeiter beschädigte mit einem Gabelstapler versehentlich einen Container auf einem Betriebsgelände, der das Düngemittel enthielt. Durch die entstandene Öffnung floss die Chemikalie über die Straße in die Straßenentwässerung. Ammoniumnitrat ist als schwach wassergefährdend eingestuft. Die Freiwillige Feuerwehr Horgenzell war mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften vor Ort und spülte mit einer großen Wassermenge nach. Die Polizei entnahm Wasserproben, um diese in einem Labor untersuchen zu lassen. Bislang wurden weder ein Fischsterben in angrenzenden Gewässern noch weitergehende Umweltgefahren festgestellt. Gegen den 35-Jährigen wird nun eine Anzeige gefertigt. Er muss mit einem Bußgeld rechnen.

Ravensburg – Unfallflucht

Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker im Zeitraum von Mittwoch, 17.30 Uhr, bis Donnerstag, 15 Uhr, in der Franz-Joachim-Beich-Straße verursacht. Der Unbekannte touchierte das Heck eines Mercedes S500, der in einer Hofeinfahrt geparkt war, und suchte danach das Weite. Personen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

Ravensburg – Fahrzeug abgedrängt

Mehrere hundert Euro Sachschaden sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 10.20 Uhr in der Ulmer Straße entstanden. Ein bislang unbekannter Lenker eines Klein-Lkw geriet beim Abbiegen in die Schussenstraße auf die rechte Fahrspur. Eine 37-jährige Audi-Fahrerin, die sich auf der rechten Spur befand, wich nach rechts aus und kollidierte mit dem Randstein. Der Fahrer des Klein-Lkw setzte indes seine Fahrt unbeeindruckt fort. Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder die Angaben zu dem Lkw mit A-Kennzeichen machen können, sollen sich bitte beim Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 melden.

Horgenzell – Vorfahrt missachtet – Unfall

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag kurz nach 10.30 Uhr auf der K 7968 ereignet hat. Ein 22-jähriger Hyundai-Lenker wollte die Kreisstraße von Danketsweiler kommend in Richtung Weingarten überqueren. Dabei übersah er den VW eines 60-Jährigen, der die Kreisstraße aus Richtung Fronhofen befuhr.

Beim Zusammenstoß wurde die 30-jährige Beifahrerin im VW verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Abschleppdienst kümmerte sich um die beiden total beschädigten Pkw.

Weingarten – Fahrer unter Drogen

Eindeutige Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss stellten Polizeibeamte am Donnerstag gegen 10.30 Uhr bei der Kontrolle eines 26-jährigen Pkw-Lenkers im Stadtgebiet fest. Weil ein Vortest nicht durchgeführt werden konnte, veranlassten die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe in einem Krankenhaus.

Sollte das Ergebnis der Blutprobe den Drogenkonsum bestätigen, erwarten den Mann neben einer Anzeige ein empfindliches Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot. Seinen Wagen musste er zunächst stehen lassen.

Weingarten – Betrüger fällt erneut auf

Der 44-jährige Tatverdächtige, der am Dienstag eine 95-jährige Seniorin um Teile ihres Ersparten gebracht hat (wir berichteten), versuchte am Donnerstag erneut, Bargeld vom Konto seines Opfers abzuheben. Der Schwindel flog bei er Bank schnell auf, weshalb der 44-Jährige nun abermals angezeigt wird.

Weingarten – Polizei überwacht Poser-Szene

In jüngster Zeit gingen bei der Polizei vermehrt Beschwerden über Ansammlungen von jungen Menschen mit getunten Fahrzeugen ein. Die sogenannten Auto-Poser haben sich am vergangenen Wochenende im Stadtgebiet in großer Anzahl getroffen und sind dabei durch laute Musik und Imponiergehabe aufgefallen. Die Polizei musste wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung einschreiten und Platzverweise erteilen. Um die weiteren Entwicklungen im Blick zu behalten, fand diese Woche ein Gespräch mit Vertretern der Stadt und der Polizei statt. Ein gemeinsames Konzept soll derartige Ansammlungen zukünftig verhindern. Die Beamten werden auch am kommenden Wochenende einen Blick auf die Szene haben und etwaige Verstöße konsequent verfolgen. „Die derzeit gültige Corona-Verordnung gilt auch für diese Zielgruppe“, so Polizeipräsident Uwe Stürmer.

Wangen – Hund beißt Fahrradfahrer

Leicht verletzt wurde am Donnerstag gegen 15.30 Uhr ein 60-jähriger Radfahrer bei Brententann durch einen Hundebiss. Zwei Hunde rannten von einem Hof auf den vorbeifahrenden Radler zu, der anhielt und von seinem Rad abstieg. Einer der beiden Vierbeiner biss den 60-Jährigen unvermittelt in dessen Bein und verletzte ihn. Die Polizei ermittelt gegen den 61-jährigen Hundehalter wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung.

Isny

Scheibe eingeschlagen

Ermittlungen wegen Sachbeschädigung hat der Polizeiposten Isny aufgenommen, nachdem ein bislang unbekannter Täter eine Scheibe an einem Vereinsheim in der Rainstraße eingeschlagen hat. Der Unbekannte schlug im Zeitraum vom 23. März bis gestern mit einem Gegenstand gegen die neu installierte Scheibe und brachte diese zu Bruch. Es entstand Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07562/97655-0 erbeten.

Leutkirch

Auseinandersetzung endet blutig

Wegen einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurden Polizeibeamte des Polizeireviers Leutkirch am Donnerstag gegen 18.30 Uhr zum Viehmarktplatz gerufen. Zwischen Personen im Alter zwischen 32 und 37 Jahren war es zunächst zu Streitigkeiten gekommen. Im weiteren Verlauf soll ein 33-Jähriger mit einer Bierflasche auf einen 32-Jährigen eingeschlagen haben. In dem nun folgenden Gerangel wurden alle drei Personen verletzt. Ein Rettungswagen brachte einen der Beteiligten zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und versucht den genauen Tathergang zu rekonstruieren. In diesem Zusammenhang soll laut Zeugen noch eine weitere Person mit grauer oder blauer Jacke an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Die Polizei bittet unter Tel. 07561/8488-0 um Hinweise zu dem etwa 40 Jahre alten Mann mit blondem Haar, grauer Mütze und heller Hose mit Camouflage-Muster. Dieser soll nach der Auseinandersetzung mit einem schwarzen Fahrrad geflüchtet sein.