Polizeimeldungen Bodenseekreis 24.02.2021

Polizeimeldungen Bodenseekreis 24.02.2021
Polizeinotruf / Symbolbild (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bodenseekreis (ots) – Polizeimeldungen für den Bodenseekreis (24.02.2021)

Friedrichshafen – Radfahrerin kollidiert mit Auto

Verletzungen zog sich eine 52-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall zu, der sich am Dienstag gegen 10 Uhr in der Ehlersstraße ereignete. Ein 45-jähriger Lenker eines VW fuhr von einem Betriebsgelände nach rechts auf die Straße ein und übersah die vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrerin, die auf dem Geh- und Radweg in Richtung Keplerstraße unterwegs war. Infolge der Kollision stürzte die 52-Jährige zu Boden und musste mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, der Sachschaden fiel eher gering aus.

Friedrichshafen – Randalierer beschädigen Sitzbank

Unbekannte haben in der Zeit von Montagabend bis Dienstagnachmittag im Riedlepark eine Sitzbank des Eisstockvereins aus der Verankerung gerissen und dabei Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro verursacht. In den letzten Monaten kam es im dortigen Bereich immer wieder zu Sachbeschädigungen. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt und bittet unter Tel. 07541/701-0 um sachdienliche Hinweise zur Tat.

Friedrichshafen – Verkehrsunfall mit Sachschaden

Auf etwa 5.000 Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein 18-jähriger Autofahrer am Dienstag gegen 20.45 Uhr in der Löwentaler Straße verursachte. Er fuhr mit seinem Opel vom Grundstück eines Schnellrestaurants nach links auf die Straße ein und lenkte aus unbekannter Ursache nicht mehr gegen, sodass er mit einem geparkten Renault kollidierte. Verletzt wurde niemand.

Tettnang – Brandalarm

Ein unbeaufsichtigter Herd war die Ursache für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Tettnang und der Polizei am Dienstagabend gegen 18.15 Uhr in der Narzissenstraße. Der eingeschaltete Herd einer Gemeinschaftsküche erhitzte sich, bis es zur Rauchentwicklung kam, die den Brandmelder auslöste. Sachschaden entstand nicht. Die Einsatzkräfte konnten nach kurzer Abklärung wieder abrücken.

Tettnang – Gruppe flüchtet vor der Polizei und lässt Räder und Rucksäcke zurück

Zahlreiche Fahrräder und Rucksäcke sowie Überreste eines Trinkgelages ließen Jugendliche am Spielplatz in der Straße „Hoher Rain“ zurück, als sie am Freitag gegen 21.30 Uhr, beim Erkennen der Polizeibeamten fluchtartig das Weite suchten.

Die Gruppe hatte sich offensichtlich entgegen der aktuellen Corona-Regeln dort versammelt, um eine Party samt Lagerfeuer zu veranstalten. Die zurückgelassenen Räder und Taschen wurden zur Eigentumssicherung auf das Polizeirevier Friedrichshafen gebracht, wo sie nun von den Eigentümern abgeholt werden können.

Überlingen – Geparkten Anhänger touchiert

Nicht mehr fahrbereit war der Wagen einer 25-Jährigen nach einem Unfall, der sich am Montag gegen 13 Uhr in der Goldbacher Straße ereignete. Bei einer Fahrbahnverengung kollidierte ihr Ford mit einem am Fahrbahnrand abgestellten Fahrzeuggespann. Während am Anhänger lediglich etwa 500 Euro Sachschaden entstand, beträgt dieser am Auto der jungen Frau etwa 3.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Sipplingen – Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Trotz Fahrverbot war ein 36-Jähriger am Dienstagmorgen mit seinem Pkw im Bereich Sipplingen unterwegs. In der Kontrolle konnte er zwar einen Führerschein vorlegen, da er jedoch ein Fahrverbot aus einer Verkehrsordnungswidrigkeit innerhalb der Frist nicht angetreten hatte, wurde dieser vor Ort beschlagnahmt.

Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Meersburg – E-Bike-Akku aus Garage gestohlen

Ein Unbekannter hat am Montag zwischen 12 Uhr und 14 Uhr den Akku eines neuwertigen E-Bikes der Marke „Cube“ aus einer Garage in der Dr.-Zimmermann-Straße gestohlen. Personen, die Verdächtiges wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07532/43443 mit dem Polizeiposten Meersburg in Verbindung zu setzen.

Owingen – Gegenverkehr muss ausweichen

Glücklicherweise nur Sachschaden entstand am Montagabend gegen 18 Uhr bei einem Verkehrsunfall zwischen Owingen und Bambergen. Eine 48-jährige Volvo-Fahrerin war auf der K 7771 in Richtung Owingen unterwegs und überholte vor einer Kuppe eine Radfahrerin. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, mussten zwei Entgegenkommende, eine 25-jährige Opel-Lenkerin und ein 20 Jahre alter VW-Fahrer, ins Bankett ausweichen. Während der am VW entstandene Schaden noch nicht beziffert werden kann, beläuft sich dieser am Opel auf etwa 3.000 Euro.

Salem – Von Straße abgekommen

Etwa 4.500 Euro Sachschaden entstand am Dienstagmorgen gegen 6.15 Uhr in der Stefansfelder Straße, als eine 43-jährige Autofahrerin alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam und dabei zwei Verkehrsschilder beschädigte. Nach ersten Erkenntnissen war es unfallursächlich, dass die Frau mit der nicht vorhandenen Servolenkung ihres Fiat nicht zurechtkam. Der Schaden am Auto wird auf 4.000 Euro beziffert.

Markdorf – Radfahrer überfährt Spielgerät und stürzt

Verletzungen zog sich ein 88-jähriger Pedelec-Fahrer am Dienstag gegen 15.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Straße „Am Sportplatz“ zu. Mehrere Jugendliche fuhren auf Höhe des Spielplatzes mit ihren Waveboards. Als eine der Jugendlichen den Radfahrer nahen sah, sprang sie von ihrem Gefährt ab. Das Spielgerät geriet unter die Räder des E-Bikes, woraufhin der 88-Jährige stürzte. Er musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde.