Polizeimeldungen Bodenseekreis 12.02.2021

Polizeimeldungen Bodenseekreis 12.02.2021
Polizeibusse / Symbolbild (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bodenseekreis (ots) – Polizeimeldungen für den Bodenseekreis (12.02.2021)

Meckenbeuren – Gegenverkehr gestreift

Sachschaden entstand am Donnerstag gegen 8.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Daimlerstraße. Ein 59-jähriger Mazda-Fahrer fuhr in Richtung Tettnang und rutschte in einer Rechtskurve aufgrund Schneeglätte auf die Gegenfahrspur, wo er einen entgegenkommenden Linienbus streifte. Während der Sachschaden am Bus etwa 500 Euro beträgt, wird dieser am Pkw auf 3.000 Euro beziffert.

Friedrichshafen – E-Scooter-Fahrerin beleidigt Autofahrer

Zeugen sucht die Polizei, nachdem eine junge E-Scooter-Fahrerin einen 53-Jährigen am Donnerstag gegen 10.45 Uhr in der Flugplatzstraße beleidigt hat.

Der Mann, der mit seinem Pkw unterwegs war, hatte die Frau auf ihr Fehlverhalten beim Überqueren des Fußgängerüberwegs hingewiesen, woraufhin sie mehrfach den Mittelfinger hob. Die dunkelhaarige Frau wird als 20-25 Jahre alt, zierlich und etwa 155 cm groß beschrieben. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 in Verbindung zu setzen.

Meckenbeuren – Auffahrunfall

Etwa 8.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 14.30 Uhr in der Lindauer Straße ereignete. Ein 76-jähriger Volvo-Fahrer hatte zu spät erkannt, dass die vor ihm fahrende 37-Jährige aufgrund Rotlichts der Ampelanlage abbremste, und fuhr deren Renault auf.

Verletzt wurde niemand.

Friedrichshafen – Mercedes angefahren

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Verkehrsunfallflucht aufgenommen, nachdem ein unbekannter Zeuge in der Ailinger Straße einen Parkrempler beobachtet hatte. Beamte konnten den vermeintlichen Unfallverursacher antreffen, an dessen Pkw rundherum zahlreiche Schäden vorhanden waren. Der angefahrene Wagen, laut des Zeugen ein älterer, goldfarbener Mercedes, konnte nicht mehr ausfindig gemacht werden. Personen, die Hinweise geben können, sowie der mutmaßliche Geschädigte werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 an das Polizeirevier Friedrichshafen zu wenden.

Friedrichshafen – Verdacht des räuberischen Diebstahls

Wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ermittelt aktuell die Polizei Friedrichshafen und bittet um Hinweise. Am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr passierte ein Mann den Kassenbereich eines Einkaufsgeschäfts in der Ailinger Straße. Weil in diesem Moment die Alarmanlage auslöste, forderte ihn eine Mitarbeiterin auf, stehen zu bleiben. Da er dieser Aufforderung nicht nachkam, sondern in Richtung Ausgang rannte, nahm ein 30-jähriger Kunde geistesgegenwärtig die Verfolgung auf und konnte den Mann stoppen. Gegen das Festhalten wehrte sich der Täter jedoch und schlug um sich. Während des Gerangels stürzten beide zu Boden, kurze Zeit später gelang dem Tatverdächtigen die Flucht. Personen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit der Polizei Friedrichshafen in Verbindung zu setzen.

Kressbronn – Trunkenheitsfahrt

Unter Alkoholeinwirkung stand ein 57-jähriger Autofahrer, der am Donnerstagabend im Bereich Kressbronn von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen kontrolliert wurde. Die Beamten nahmen bei der Überprüfung des Fahrers Alkoholgeruch wahr. Weil eine Atemalkoholmessung einen Wert von über 1,1 Promille ergab, musste der Mann die Polizisten in ein Krankenhaus begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt zu. Neben der Untersagung der Weiterfahrt beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein.

Daisendorf – Mit selbst gebautem Zweirad unterwegs

Die Polizei ermittelt gegen einen 38-Jährigen, der am Donnerstagnachmittag mit seinem Zweirad der Marke Eigenbau im Bereich Daisendorf unterwegs war. Die Beamten staunten in der Kontrolle nicht schlecht, als sie in Erfahrung brachten, dass das mutmaßlich selbst konstruierte, elektrisch betriebene Gefährt nahezu 20 PS hat und die maximale Höchstgeschwindigkeit etwa 100 km/h beträgt. Da jedoch weder eine Betriebserlaubnis, noch eine Versicherung vorhanden war und der Fahrer auch keine erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen konnte, wurde die Weiterfahrt untersagt. Das motorisierte Zweirad wurde beschlagnahmt. Der 38-Jährige gelangt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige.

Überlingen – Auffahrunfall

Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr in der Lippertsreuter Straße ereignete.

Ein Audi-Lenker fuhr aus dem Kreisverkehr Hochbild in die Lippertsreuter Straße ein und hielt an, um einen Passanten am Fußgängerweg über die Straße zu lassen. Der 22-jährige Unfallverursacher erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem BMW auf. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 11.000 Euro beziffert.

Salem – Mimmenhausen – Bürostuhl fängt Feuer

Weil am Donnerstagabend gegen 21 Uhr in einer Firma bei Schweißarbeiten ein Bürostuhl in Brand geriet, rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in die Bahnhofstraße aus. Da der Brandverursacher das Feuer bereits selbständig gelöscht hatte, konnten die Freiwillige Feuerwehr Salem, die mit etwa 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort war, und die weiteren Einsatzkräfte nach kurzer Abklärung wieder abrücken. Der Sachschaden liegt im zweistelligen Bereich.

Überlingen – Sachbeschädigung

Das Polizeirevier Überlingen ermittelt wegen Sachbeschädigung, nachdem bislang Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag den Außenspiegel eines in der Straße „Zur Pfrille“ geparkten VW-Busses mutwillig beschädigt haben. Obwohl zwischenzeitlich ein Tatverdacht besteht, bittet die Polizei Personen, die in dem fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachte haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden.