Polizeimeldungen Bodenseekreis 05.03.2021

Polizeimeldungen Bodenseekreis 05.03.2021
(Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bodenseekreis (ots) – Polizeimeldungen für den Bodenseekreis (05.03.2021)

Friedrichshafen – Fahrzeug zerkratzt

Unbekannte Täter beschädigten in der Zeit zwischen Mittwoch, 8 Uhr, und Donnerstag, 9 Uhr, einen silbernen Audi A6 in der Melanchthonstraße. Die Kratzer an der Fahrerseite wurden mit einem spitzen Gegenstand zugefügt. Wer Hinweise zum Vorfall oder zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen – Geparktes Fahrzeug beschädigt

Einige Kratzer und Macken im Lack haben unbekannte Täter am Mittwochabend zwischen 20.50 Uhr und 21.05 Uhr an einem braunen Nissan Micra hinterlassen. Das Fahrzeug stand auf dem Parkdeck 1 eines Parkhauses in der Ailinger Straße. Laut Angaben der Fahrzeughalterin befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalls mehrere Jugendliche in der Nähe des Fahrzeugs. Zeugen, die weitere Hinweise zum Sachverhalt geben können, insbesondere die Jugendlichen, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Tettnang – Radfahrer fährt gegen Pkw

Nicht mehr rechtzeitig um die Schadensregulierung kümmern konnte sich ein 25-jähriger Radfahrer am Donnerstagabend gegen 18 Uhr in der Marienfelder Straße. Der junge Mann war mit seinem Fahrrad mit einem Pkw, der ordnungsgemäß zwischen einer DHL-Filiale und der Tettnanger Straße geparkt war, kollidiert.

Während der Radfahrer einen Zettel organisierte, um den Fahrzeughalter von der eingedellten Motorhaube in Kenntnis zu setzen, fuhr dieser weg. Laut dem 25-Jährigen soll es sich um einen roten Kleinwagen gehandelt haben. Hinweise zu dem beschädigten Fahrzeug nimmt das Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 entgegen.

Friedrichshafen – Geparkten Pkw gestreift – Unfallverursacher flüchtet

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte in der Zeit zwischen Mittwoch, 17 Uhr, bis Donnerstagfrüh, 04.30 Uhr, vermutlich während des Vorbeifahrens einen Pkw, der ordnungsgemäß im Eichenmühleweg abgestellt war. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Wer Angaben zum Vorfall machen kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Tettnang – Falscher Bankmitarbeiter späht Daten aus und überweist Geld

Unerlaubt an Bankzugangsdaten gelangten unbekannte Täter bei einer 49-jährigen Frau. Bereits vor einigen Wochen erhielt das Opfer eine E-Mail, in der sie aufgefordert wurde, sich mit ihren Zugangsdaten beim Online-Banking anzumelden.

Nachdem die Gauner hier vermutlich die Zugangsdaten ausgespäht hatten, forderte ein angeblicher Bankmitarbeiter die 49-Jährige am Dienstag telefonisch dazu auf, sich erneut über einen Registrierungslink für das sogenannte Push-Tan-Verfahren anzumelden. Im Hintergrund wurde dabei von den Betrügern offensichtlich ein neues Push-Tan-Verfahren eingerichtet. Daraufhin führten die Täter unberechtigt zwei Überweisungen von Konten von Familienangehörigen der Frau aus. Der Schaden beläuft sich auf über 4.000 Euro. Weitere Überweisungsversuche blieben erfolglos. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor Anrufen falscher Bankmitarbeiter. Seien Sie immer misstrauisch und geben Sie niemals vertrauliche Daten preis. Versichern Sie sich vorsichtshalber bei Ihrer Bank unter einer von Ihnen selbst gewählten Rufnummer. Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de oder bei Ihrer kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 07541/3614251.