Polizeimeldungen Bodenseekreis 04.05.2021

Polizeimeldungen Bodenseekreis 04.05.2021
Polizeimeldungen aus dem Bodenseekreis. (Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bodenseekreis (ots) – Polizeimeldungen für den Bodenseekreis (04.05.2021)

Friedrichshafen – Gitarre gestohlen

Eine Reisegitarre der Marke Washburn Rover hat ein Unbekannter am Montag gegen 14.30 Uhr in der Karlstraße gestohlen. Der 65-jährige Eigentümer hatte sein Musikinstrument kurz an einem Baum in der Fußgängerzone abgestellt und sich mehrere Minuten das Schaufenster einer Buchhandlung angesehen. Der Diebstahlschaden wird auf etwa 250 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Altstadt unter Tel. 07541/2893280 entgegen.

Friedrichshafen – E-Bike modifiziert

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 53-jähriger Pedelec-Fahrer rechnen, der am Montagnachmittag im Stadtgebiet von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen kontrolliert wurde. Den Beamten war der Mann aufgefallen, als dieser mit seinem E-Bike bei hoher Geschwindigkeit völlig entspannt in die Pedale trat. Bei der näheren Überprüfung des Pedelecs stellten die Polizisten eine Modifizierung der Tretunterstützung fest. Durch diese Veränderung wurde das Zweirad jedoch führerschein- und versicherungspflichtig.

Da der Mann jedoch weder eine Fahrerlaubnis noch eine Versicherung hatte, beschlagnahmten die Beamten den Modifizierungs-Chip und ermitteln nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den 53-Jährigen.

Friedrichshafen – Betrunken mit Auto unterwegs

Über 1,6 Promille zeigte das Atemalkoholmessgerät der Polizei am Montagabend bei der Kontrolle eines 51-jährigen Autofahrers an. Der deutlich alkoholisierte Mann musste die Beamten in ein Krankenhaus begleiten, wo eine Blutentnahme veranlasst wurde. Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen den 51-Jährigen.

Friedrichshafen – Defekte Heizdecke löst Einsatz aus

Zu einem Brand in einem Wohnhaus in der Rätikonstraße wurden am Montagabend gegen 21.30 Uhr Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr gerufen. Nach den ersten Ermittlungen hatte eine defekte Heizdecke auf einem Bett angefangen stark zu rauchen, woraufhin die Bewohner diese samt der Matratze ins Freie beförderten und so einen größeren Schaden verhinderten. Die Einsatzkräfte konnten nach kurzer Abklärung wieder abrücken.

Meckenbeuren – Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall mit mehreren tausend Euro Sachschaden kam es am Montagabend gegen 18 Uhr in der Brochenzeller Straße. Eine 20-jährige Hyundai-Lenkerin hatte zu spät erkannt, dass die vor ihm fahrende 74-Jährige mit ihrem Opel verkehrsbedingt anhielt, um Fußgängern am Überweg das Passieren der Straße zu ermöglichen. In der Folge fuhr sie in das Heck des Wagens, wodurch ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Überlingen – Unter Drogen unterwegs und kein Führerschein

Weil er mutmaßlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand und zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss ein 27-jähriger Autofahrer nun mit Konsequenzen rechnen. Beamte hatten den Mann am Montagabend im Bereich Überlingen angehalten. Dabei stellten sie beim Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Der Verdacht erhärtete sich anhand eines Drogenvortests, der positiv auf mehrere Arten von Betäubungsmitteln reagierte, woraufhin in einem Krankenhaus eine Blutentnahme veranlasst wurde. Des Weiteren stellte sich heraus, dass er aktuell keinen Führerschein besitzt. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Überlingen – Geparkten Wagen gestreift

Sachschaden im vierstelligen Bereich verursachte ein 22-jähriger LKW-Fahrer, als er am Montag gegen 11.15 Uhr in der Mühlbachstraße einen am linken Fahrbahnrand geparkten Pkw umfuhr und dabei den am rechten Rand geparkten VW touchierte.

Während der Sachschaden am Lastwagen mit etwa 150 Euro eher gering ausfiel, beläuft sich dieser am Auto auf etwa 3.500 Euro.

Überlingen – Verkehrsunfallflucht

Weil ein bislang nicht bekannter Fahrer eines mutmaßlich polnischen Lastwagens am Dienstagmorgen gegen 3 Uhr das Franziskanertor streifte und danach unbeeindruckt weiterfuhr, ermittelt nun die Polizei wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. Ein Anwohner war in der Nacht auf einen beschädigten Lastwagen aufmerksam geworden, als dieser mehrfach die Christophstraße entlangfuhr und verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten stellten bei der Überprüfung der näheren Örtlichkeit mehrere frische Absplitterungen an der Steinwand des Franziskanertors fest. Personen, die auf den Unfall aufmerksam geworden sind oder sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Lastwagen geben können, nimmt das Polizeirevier Überlingen unter Tel. 07551/804-0 entgegen.

Markdorf – Einbruch

Unbekannte haben in der Zeit von Samstagmorgen bis Montagmorgen versucht, sich unberechtigt Zutritt zu Räumlichkeiten im Ärztehaus in der Bahnhofstraße zu verschaffen. Dabei gelang es ihnen, sich Zutritt zum Treppenhaus zu verschaffen.

Versuche, die Türen zu einer Apotheke gewaltsam aufzuhebeln, scheiterten jedoch.

Durch die Einbruchsversuche entstand an den Türen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, sich unter Tel. 07544/96200 zu melden.

Salem – Unzufriedener Mann wirft Steine gegen Rathaus-Tür

Weil er mit der Bearbeitung eines Antrags im Rathaus Salem nicht zufrieden war, geriet ein 49-Jähriger am Montagnachmittag mit den Amts-Mitarbeitern in Streit, griff in der Folge kurzerhand zu mehreren Pflastersteinen und schmiss diese gegen die dortige Eingangstür. Die Polizei konnte den Randalierer noch an der Tatörtlichkeit antreffen. Eine Atemalkoholmessung ergab bei dem Mann einen Wert von über 2 Promille. Die Beamten ermitteln nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung gegen den 49-Jährigen.