Überfall in Ulmer Innenstadt Polizei nimmt mutmaßlichen Erpresser fest

Polizei nimmt mutmaßlichen Erpresser fest
Zu einem Überfall kam es in einer Ulmer Apotheke. (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ulm – Am Dienstag, kurz nach 18 Uhr, betrat mutmaßlich ein 39-Jähriger eine Apotheke in der Ulmer Innenstadt. Aus seinem Hosenbund zog er wohl eine Schreckschusswaffe, richtete diese auf den Mitarbeiter der Apotheke und stellte Forderungen, so die ersten Erkenntnisse der Polizei. Nachdem ein Mitarbeiter der Apotheke sich weigerte, verließ der Täter die Apotheke und flüchtete in die Ulmer Innenstadt.

Der Apotheken-Mitarbeiter nahm umgehend die Verfolgung zu Fuß auf und konnte so die informierten Polizeibeamten zum mutmaßlichen Täter führen. In einem Geschäft nahm die Polizei den Mann vorläufig fest. Die Schreckschusswaffe hatte er noch bei sich.

Der 39-Jährige wurde zunächst wegen anderer Delikte und eines offenen Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. In der kommenden Woche wird der Mann dann wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung dem Haftrichter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ulm)