Pfändle und Tannenbühl: Zwei neue Spielplätze stehen ab Samstag zur Verfügung

Pfändle und Tannenbühl: Zwei neue Spielplätze stehen ab Samstag zur Verfügung
Der Spielplatz Pfändle ist ein wahrer Kinder- und Familientraum (Bild: B. Göppel)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Auf die Plätze, fertig, los! Seit Samstag, 19. Juni, stehen gleich zwei neue Spielplätze zur Verfügung. Der nagelneue Spielplatz im neuen Baugebiet Pfändle an der Ortsausfahrt in Richtung Michelwinnaden sowie der zweite sanierte Bauabschnitt des Spielplatzes im Naherholungsgebiet Tannenbühl.

Am letzten Montag haben sich Bürgermeister Matthias Henne, Armin Brutschin und Thomas Schad von der Stadtverwaltung sowie die Planerin, Dipl.-Ing. Ulla Hauser aus Waldburg, vor Ort getroffen und die Arbeiten begutachtet.

Ergebnis: Der Spielplatz Pfändle ist ein wahrer Kinder- und Familientraum, der generationenübergreifend verwirklicht wurde. Hier gibt es neben den Spielmöglichkeiten – etwa Sandspieltische, Sandschütten, Seilbahn für Sandeimer (Kleinkinder), Spielhaus, Rutschen, Hängematten-Schaukel und Ballspielmöglichkeiten – auch einen Boule- und Verweilplatz für alle Generationen. Die Spielgeräte wurden aus naturkrummen Robinienstämmen gefertigt. Für eine natürliche Beschattung sorgen mehrere Bäume, die aber – wie auch das Baugebiet – erst noch etwas wachsen müssen.

Spielplatz Tannenbühl (Bild: B. Göppel)

Der Spielplatz im Tannenbühl gilt schon seit vielen Jahren als Geheimtipp. In zwei Abschnitten wurde er komplett saniert. Der erste Bauabschnitt, der östliche Teil des Spielplatzes, richtet sich eher an kleinere Kinder ab etwa zwei Jahren. Der jetzt sanierte Teil ist besonders gut für Kinder ab etwa sieben Jahren geeignet. Hier dominiert der große Spielturm, ebenfalls aus naturkrummem Robinienholz (zertifiziert aus Deutschland beziehungsweise der EU).

„Ich bin absolut begeistert, was hier entstanden ist. Da wäre ich selber nochmals gerne Kind“, sagte Bürgermeister Matthias Henne. „Alle Spielgeräte sollen altersgerechte Herausforderungen bieten und zur Bewegung animieren, ob Klettern, Hangeln, Balancieren, Rutschen, Schaukeln oder sonstige Spiele – alles naturnah, einfach hervorragend umgesetzt im Sinne der Kinder und Familien sowie aller Besucher unseres Naherholungsgebietes.“ Für die gute Zusammenarbeit und die Umsetzung dankte der Bürgermeister allen Beteiligten. Planerin Ulla Hauser betonte, dass auch die Zusammenarbeit mit den ausführenden Firmen reibungslos funktioniert habe und ein wirklich tolles Ergebnis erzielt werden konnte.

Übrigens: Die Spielgeräte haben nach oben hin keine Altersgrenzen. Auch Eltern und (Ur-) Großeltern dürfen gerne mitspielen. Zugleich hoffen alle darauf, dass die Geräte und Sitzgelegenheiten rücksichtsvoll genutzt werden. Die Kosten für Spielplatz Pfändle betragen rund 120.000 €, diejenigen für den Spielplatz Tannenbühl rund 186.000 € (beide Bauabschnitte).

(Pressemitteilung: Brigitte Göppel/Stadt Bad Waldsee)