Personelle Veränderung im Vorstand der Kreissparkasse Tuttlingen

Personelle Veränderung im Vorstand der Kreissparkasse Tuttlingen
Daniel Zeiler, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Tuttlingen und designierter Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau. (Bild: Kreissparkasse Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Daniel Zeiler zum designierten Vorsitzenden des Vorstandes der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau gewählt

Tuttlingen – Am vergangenen Freitag, 17. Dezember 2021, hat der Verwaltungsrat der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Herrn Daniel Zeiler zum designierten Vorsitzenden des Vorstandes gewählt.

Daniel Zeiler ist seit Jahresbeginn 2018 stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Tuttlingen; er kam damals von der Sparkasse Pforzheim-Calw, der größten Sparkasse in Baden-Württemberg, nach Tuttlingen. Seine neue Aufgabe als Vorstands-Chef der Freiburger Sparkasse wird er im Herbst 2022 antreten.

„Einerseits bedauern wir sein Ausscheiden aus unserer Kreissparkasse sehr, wünschen Daniel Zeiler für seine neue Aufgabe aber auch alles Gute. Wir sind uns sicher, dass er, auch durch seine Prägung durch die Zeit in der Kreissparkasse Tuttlingen, einen Gewinn für die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau darstellt – und damit auch für die Sparkassenorganisation als Ganzes“, so Landrat Stefan Bär, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kreissparkasse Tuttlingen in einer Pressemitteilung.

„Die Gelegenheit für den Vorsitz eines Vorstandes bei einer der attraktivsten Sparkassen im Land bietet sich nicht oft. Es war unsdaher wichtig, Daniel Zeiler bei seinem Vorhaben zu unterstützen. Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu seiner Wahl“, teilt Markus Waizenegger, Chef der Kreissparkasse Tuttlingen, mit. Und weiter: „Wir freuen uns sehr auf die Chancen einer künftigen noch engeren Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem Breisgau.“

Die Kreissparkasse Tuttlingen gehört seit Jahrzehnten zu den Top Sparkassen in Baden-Württemberg und Deutschland. „Es liegt daher nicht fern, dass andere Institute bei personellen Neuaufstellungen in der Geschäftsführung auch auf die Kreissparkasse Tuttlingen schauen und mögliche Kandidaten für sich entdecken“, so Waizenegger weiter.

Diese Ausgangssituation führe jedoch auch dazu, dass die Kreissparkasse Tuttlingen als erfolgreiches und zukunftsfähiges Institut sehr interessant für geeignete Nachfolger*innen im Vorstand ist. Landrat Stefan Bär und Markus Waizenegger sind sich daher sicher, im kommenden Jahr ein neues Vorstandsmitglied vorstellen zu können, mit dem die Kreissparkasse die erfolgreiche Arbeit nahtlos fortsetzen wird.

Für Daniel Zeiler selbst bedeutet der Schritt, den Vorsitz des Vorstandes der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau zu übernehmen, nochmals eine Weiterentwicklung, auf die er sich sehr freue. „Es schlagen jedoch zwei Herzen in meiner Brust, denn ich fühle mich in der Kreissparkasse Tuttlingen und in der Region sehr wohl – beruflich wie auch privat. Der Wechsel im kommenden Jahr wird mir daher nicht leichtfallen“, fasst Zeiler zusammen.

(Pressemitteilung: Kreissparkasse Tuttlingen)