Person der Woche: Timo Schwarzkopf

Person der Woche: Timo Schwarzkopf
Timo Schwarzkopf (Bild: Privat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Er ist Deutschlands bester Boxer in der Klasse Superleichtgewicht und kommt aus Wangen im Allgäu: Timo Schwarzkopf.

Timo Schwarzkopf begann mit 10 Jahren (28 kg) seine Amateurkarriere und gewann von insgesamt 70 Kämpfen 60 bei 8 Niederlagen und 2 Unentschieden. Innerhalb von acht Jahren war er 15 Mal württembergischer Meister.

Im Jahre 2010 bestritt Schwarzkopf seinen ersten Profikampf. Seitdem ist er in seinen ersten 14 Kämpfen ungeschlagen. Davon beendete er 8 Kämpfe vorzeitig. Unter seinen Aufbaugegnern schlug er Titelträger wie beispielsweise Ismael El Massoudi (39 Siege, 8 Niederlagen) und Junior Witter „The Hitter“ (43 Siege, 7 Niederlagen). In seinem 14. Kampf am 3. Mai 2014 in Berlin boxte er gegen Anzor Gamgebeli um den EBU-EE-Titel im Halbweltergewicht und gewann durch Aufgabe seines Gegners in der ersten Runde.

Er lebte in seinen ersten fünf  Lebensjahren im Kosovo (Mleqan), bis er und seine Familie (zwei Schwestern sowie zwei Brüder) vor dem Kosovokrieg (1998/99) nach Wangen im Allgäu flüchteten.

Nach seinem Schulabschluss zog er mit 18 Jahren nach Stuttgart und wurde Profi. Im Jahr 2014 erhielt er die deutsche Staatsangehörigkeit.

2012 spielte Timo Schwarzkopf die Hauptrolle des Films Der Trainer, einer Produktion von Thomas Landenberger und Thomas Siegle.

Timo Schwarzkopf auf einen Blick:

Geburtsname: Festim Kryeziu

Kampfname: Timo Schwarzkopf

Hobbys: Fußball spielen, Kultur, Billard spielen, schnelle Autos fahren

Gewichtsklasse: Halbwelter-und Weltergewicht

Aktueller Titel: EBU-EE Titel

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 23.10.1991

Geburtsort: Mleqan (Kosovo)

Stil: Normalauslage

Größe: 1,72 m

Text auszugsweise auf wikipedia.de sowie www.timo-schwarzkopf.de