Person der Woche: Manfred Wegerer

Person der Woche: Manfred Wegerer
Manfred Wegerer (Foto: Verena Müller, Justizministerium)
WOCHENBLATT
Redaktion

Für sein jahrzehntelanges Engagement für die deutsch-französische Freundschaft wurde der Weingartener Manfred Wegerer mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Unermüdlich engagiert sich Manfred Wegerer seit 45 Jahren für die Freundschaft in Europa, insbesondere für die Städtepartnerschaft zwischen Weingarten und Bron in der französischen Region Rhône-Alpes.

Geboren 1941 in Leutkirch, war und ist der Oberstudienrat i. R. eine treibende Kraft, Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen in Weingarten den europäischen Gedanken näherzubringen.

Manfred Wegerer ist seit 1975 als sogenannte sachkundige Person Mitglied im Partnerschaftsbeirat der Stadt Weingarten, einem beratenden Ausschuss des Gemeinderats. Bis in die neunziger Jahre war es üblich, dass alle zwei Jahre Partnerschaftskonferenzen – abwechselnd in Bron oder Weingarten – stattgefunden haben. Manfred Wegerer oblag es, dafür die Protokolle zu schreiben. In der Zeit von Oberbürgermeister Rolf Gerich (1975-1992), der selbst kein Französisch sprach, wurde seine Übersetzer- und Dolmetschertätigkeit besonders gern in Anspruch genommen. 2008 wurde Wegerer zum offiziellen Sprecher für Bron im Partnerschaftsbeirat ernannt. Regelmäßig betreut und beherbergt er mit seiner Frau Ursula Gäste aus Bron.

2015 entstand in Weingarten ein neuer Verein, die Partnerschaftsgruppe Bron-Weingarten. Als Mitglied unterstützt Manfred Wegerer seither den Vorstand und die Stadt bei partnerschaftlichen Aktivitäten. Immer wieder ist auch seine Expertise als Übersetzer gefragt.

Bereits 2001 erhielt Manfred Wegerer die Medaille der Stadt Bron. Nun ist ihm eine weitere, hohe Auszeichnung zuteilgeworden: die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg.