Per Los zur Bürgerbeteiligung 21 Bürgerinnen und Bürger dabei

Per Los zur Bürgerbeteiligung 21 Bürgerinnen und Bürger dabei
Auslosung im Alten Rathaus von über 1000 Adressen. (Bild: Jürgen Widmer/Stadt Lindau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Die Bürgerinnen und Bürger, die bei der Beteiligungsgruppe im Bürgerbeteiligungsverfahren um den Karl-Bever-Platz dabei sind, stehen fest. Per Losverfahren wurden am vergangenen Donnerstag im Alten Rathaus 21 Teilnehmer ausgewählt. Damit ist die Beteiligungsgruppe komplett und der nächste wichtige Schritt in Sachen Nutzung und Gestaltung des Karl-Bever-Platzes getan.

Ausgelost wurden die 21 Bürgerinnen und Bürger der Beteiligungsgruppe aus 134 Bewerbungen. Diese gehen zurück auf einen Brief von Oberbürgermeisterin Dr. Claudia Alfons an über 1.000 Lindauer Adressen. Bei der Auslosung im Alten Rathaus waren Stadträte dabei, Mitglieder der Stadtverwaltung und Fachleute für Bürgerbeteiligungsverfahren.

Ziel war eine bunt gemischte Gruppe. Deshalb wurde in sieben Altersgruppen gelost, die nun zahlenmäßig gleich stark vertreten sind. Der jüngste Teilnehmer ist 19 Jahre alt, der älteste 78. Mit dieser Struktur können unterschiedliche Interessen und Erfahrungen in die Meinungsbildung der Gruppe einfließen. Aus demselben Grund wurden gleichviele Frauen wie Männer gelost.

In der kommenden Woche werden diejenigen Bürgerinnen und Bürger informiert, die sich nun als Mitglied der Beteiligungsgruppe in die neue Nutzung und Gestaltung des Karl-Bever-Platzes einbringen können. Sie gehören dann zusammen mit Vertretern von Interessensgruppen und einem Begleitteam aus Stadträten, Mitgliedern der Stadtverwaltung und Fachleuten für Bürgerbeteiligungsverfahren zur offiziellen Beteiligungsgruppe.

Diese Gruppe wird sich Mitte Dezember zum ersten von drei Workshops treffen. Um sich im Vorfeld in das Thema einzuarbeiten, erhalten die Teilnehmer Informationen, was rechtlich, baulich oder ökologisch möglich ist. Auf dieser Basis erarbeiten sie dann bei den Treffen ein Bürgergutachten in Form einer Empfehlung. Diese wird im Frühsommer dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. 

Auch Bürgerinnen und Bürger, die jetzt nicht in der Beteiligungsgruppe sind, dürfen sich mit ihren Ideen für die Nutzung und Gestaltung des Karl-Bever-Platzes einbringen. Dafür können sie ein Online-Beteiligungsverfahren oder die Post nutzen.

Fragen zum Bürgerbeteiligungsverfahren um den Karl-Bever-Platz beantwortet die Projektstelle Bürgerbeteiligung unter buergerbeteiligung@lindau.de oder unter 08382/918-151.