OSK sucht neuen Chefarzt für die Innere Medizin

OSK sucht neuen Chefarzt für die Innere Medizin
Interims-Chefarzt an der Oberschwabenklinik wird Prof. Dr. Günther Wiedemann. (Bild: Oberschwabenklinik)
WOCHENBLATT
Redaktion

Prof. Wiedemann überbrückt Interimszeit

Ravensburg – Die Oberschwabenklinik wird die Leitung ihrer Klinik für Innere Medizin am St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg erneut neu besetzen.

Chefarzt Prof. Dr. Alexander Wree, der im Januar die Leitung der Abteilung übernommen hatte, wird sich an der Charité in Berlin einem vor wenigen Wochen genehmigten Forschungsprojekt in seinem Fachbereich stellen und darüber hinaus entsprechenden Lehrverpflichtungen an der Universitätsklinik nachkommen.

Die Oberschwabenklinik schreibt die Position neu aus und geht davon aus, dass noch in diesem Jahr der Aufsichtsrat über die Nachfolge entscheiden kann. Bis eine neue Chefärztin oder ein neuer Chefarzt ans EK kommen kann, tritt Prof. Dr. Günther Wiedemann wieder an die Spitze der Klinik. Er hat 21 Jahre lang die Innere Medizin am EK geleitet und blieb auch nach seinem Ausscheiden als Chefarzt Anfang Januar dem Klinikum eng verbunden.

Prof. Wiedemann hat an diesem Montag seine alte Aufgabe als Chefarzt wieder übernommen. In der vergangenen Woche hat Oberarzt Dr. Markus Waurick die Innere Medizin geleitet.

Prof. Wiedemann hatte am EK unverändert ein Arbeitszimmer, um sich im seine Patienten sowie insbesondere auch um den Onkologischen Schwerpunkt zu kümmern. „Prof. Wiedemann war nie weg“, sagt OSK-Geschäftsführer Prof. Dr. Oliver Adolph. „Wir sind ihm sehr dankbar dafür, dass er sich sofort bereit erklärt hat, mit seiner ganzen Erfahrung die Interimszeit zu überbrücken.“

(Pressemitteilung: Oberschwabenklinik)