Orchestermusik ganz nah: Begeisterung über ein Quiz-Duell der besonderen Art

Orchestermusik ganz nah: Begeisterung über ein Quiz-Duell der besonderen Art
Das Team der Bruno-Frey-Musikschule (li.) und das Team des PG-Musikzugs traten in einem musikalischen Quiz-Duell gegeneinander an. (Bild: Petra Schneider)

WOCHENBLATT
Redaktion

In der Aula des Pestalozzi-Gymnasiums (PG) in Biberach fand vor Kurzem eine Veranstaltung der besonderen Art statt: Die Württembergische Philharmonie Reutlingen war virtuell zu Gast und zwei Teams mit jungen Musikerinnen und Musikern aus Biberach traten zum Quiz-Duell an.

Das eine Team bestand aus Schülerinnen und Schülern der Musikzug- und Musikprofilklassen des PG (Leitung Gunda Herzog), im anderen waren Mitglieder aus Musikschulorchester und Bläservororchester der Bruno-Frey-Musikschule (Leitung Chiara Tauber und Theresa Merk) vertreten. Alle anderen waren im Saal als Zuhörende dabei und feuerten die beiden Teams, die Aufgaben rund um das Orchester und die Orchestermusik gestellt bekamen, kräftig an. Dazwischen gab es Live-Musik wie John Williams „Star Wars“ oder den „Blumenwalzer“ von Tschaikowsky im großen Format, zugespielt von der Württembergischen Philharmonie aus dem Studio in Reutlingen und vom Publikum in Biberach stürmisch beklatscht.

Die Fragen aus Musikgeschichte und -theorie und die Höraufgaben waren nicht einfach: Seit wann gibt es Sinfonieorchester? Wie viele Saiten hat eine Harfe? Wozu dienen ihre Pedale? Wie viele falsche Töne haben die Hörner in das „Star Wars“-Thema eingebaut? Mit welchem Intervall beginnt das Lied oder welches Land zeigt die Harfe auf seiner Zwei-Euro-Münze? In einem oft wechselnden Kopf-an-Kopf-Rennen lag das Team der Bruno-Frey-Musikschule am Ende einen Punkt vor dem Team des PG und erhielt von Peter Junginger, dem Schulleiter des Gymnasiums, die Trophäe der Württembergischen Philharmonie Reutlingen.

Aber auch die Musikerinnen und Musiker des Profi-Orchesters bekamen von einem extra für diesen Anlass aus den beiden Musik-Leistungskursen der Klassen elf und zwölf gegründeten Orchester eine anspruchsvolle Höraufgabe gestellt. Sie mussten die Komponisten der 13 Stücke, aus denen das selbst zusammengestellte und arrangierte Medley bestand, erkennen. Das Oberstufen-Ensemble musizierte mit viel Freude auf beeindruckendem Niveau und wurde für seine Darbietung mit reichlich Beifall belohnt.

An diesem Abend war jeder Mitwirkende ein großer Gewinner und die Zuhörenden, unter ihnen auch Kulturdezernent Dr. Jörg Riedlbauer, Jörg Hochhausen, Vorstand der Bruno-Frey-Stiftung und Dr. Steffen Mayer aus dem Vorstand der Kreissparkasse Biberach, hatten viel Vergnügen dabei, selbst mitzuraten und zu sehen, mit welcher Begeisterung die vielen freudestrahlenden Kinder bei der Sache waren.

Derart begeistert fanden außergewöhnlich viele Jugendliche kurz darauf den Weg in das Konzert der Württembergischen Philharmonie Reutlingen in der Biberacher Stadthalle. Als Bonus gab es dort einen Besuch der Anspielprobe und ein Interview mit dem Solo-Klarinettisten des Orchesters. Lebendiger und nahbarer kann ein Sinfonieorchester sich nicht präsentieren. Das Angebot der Württembergischen Philharmonie Reutlingen wurde sehr dankbar angenommen und alle hoffen auf eine Fortsetzung dieser rundum gelungenen Veranstaltungen.

Das Quizduell gibt es auch auf YouTube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Pressemitteilung: Stadtverwaltung Biberach)