Onlinevortrag zum „Equal Pay Day“: Wie Frauen mit Altersarmut umgehen

Onlinevortrag zum „Equal Pay Day“: Wie Frauen mit Altersarmut umgehen
Wie Frauen mit Altersarmut umgehen / Symbolbild (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Die Mitglieder der Lokalen Agenda Biberach 21 – AG Geschlechter Gerecht haben zum „Equal Pay Day“ am Mittwoch, 10. März, ab 18 Uhr eine Onlineveranstaltung zum Thema „Kein Ruhestand – wie Frauen mit Altersarmut umgehen“ organisiert.  

Der „Equal Pay Day“ markiert symbolisch den geschlechterspezifischen Unterschied in der Entlohnung von Männern und Frauen, welcher aktuell in Deutschland immer noch circa 19 Prozent beträgt. Ein Teil dieser Lohnlücke lässt sich auf sogenannte strukturelle Unterschiede zurückführen. Viele Frauen erlernen Berufe, die schlechter bezahlt sind, arbeiten seltener in Führungspositionen und häufiger in Teilzeit oder in Minijobs. Die Referentin Dr. Esther Gajek wird in ihrem Vortrag auf die Folgen im Blick auf die finanzielle Situation von Frauen im Alter eingehen. Sie ist Mitherausgeberin des Buches „Kein Ruhestand – wie Frauen mit Altersarmut umgehen“. Fünfzig Frauen zwischen 63 und 85 Jahren aus unterschiedlichen sozialen Milieus wurden dafür befragt. Dr. Esther Gajek hat einen Lehrstuhl für vergleichende Kulturwissenschaften an der Universität Regensburg und ist Sprecherin der dortigen Fachgruppe „Generation 60 plus“.

Es wird um Anmeldung bis zum 8. März gebeten per E-Mail an info@keb-bc-slg.de.

In der Gruppe „Geschlechter Gerecht“ der Lokalen Agenda 21 – Biberach arbeiten viele Gruppierungen mit, die sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Gesellschaft einsetzen. Ziel der Agenda-Gruppe Geschlechter Gerecht ist es, Benachteiligungen von Mädchen und Frauen, Jungen und Männern in der Gesellschaft sichtbar zu machen und Lösungen für mehr Gerechtigkeit für beide Geschlechter vor Ort zu finden.

(Quelle: Stadt Biberach)