OB Lang übernimmt Landesgartenschau-Fahne

OB Lang übernimmt Landesgartenschau-Fahne
OB Michael Lang übernahm aus der Hand von Ministerialdirigentin Grit Puchan die Fahne der Landesgartenschau. Rechts neben ihr Neuenburgs Bürgermeister Joachim Schuster und Moderator David Böse, links außen Gerhard Hugenschmidt, Präsident des Gartenbauverbandes Baden-Württemberg-Hessen als Vertreter der Förderungsgesellschaft des Landes für die Gartenschauen. (Bild Stadt Wangen / sum)
WOCHENBLATT
Redaktion

Mit der Übergabe der Landesgartenschau-Fahne am 3. Oktober in Neuenburg ist die Stadt Wangen offiziell die Gastgeberin der nächsten Landesgartenschau.

Die Delegation mit Oberbürgermeister Michael Lang und den beiden Geschäftsführern der Landesgartenschau GmbH Karl-Eugen Ebertshäuser und Edith Heppeler an der Spitze war früh am Morgen aufgebrochen, um den letzten Tag der Landesgartenschau 2022 in Neuenburg am Rhein mitzugestalten. Höhepunkt des Tages war die Abschlussveranstaltung am Nachmittag auf der großen Bühne.

Für die bunte Vielfalt sorgten aus Wangen die Stadtkapelle, der Trachtenverein D’Argentaler, die Tanzgruppe TipTapToe, das Karseer Alphorntrio und die Band „Scho wieder mir“ und erhielten rauschenden Beifall.

Umringt vom Publikum sorgten „Scho wieder mir“ im Gelände und später auf der Showbühne für super Stimmung.
Umringt vom Publikum sorgten „Scho wieder mir“ im Gelände und später auf der Showbühne für super Stimmung. (Bild: Stadt Wangen / sum)

Neuenburgs Bürgermeister Joachim Schuster sprach vom „Abschied von 164 einmaligen Tagen. Es ist ein Stück Geschichte, auf das wir stolz sein können.“ Auch in Neuenburg zeigte sich, dass Landesgartenschauen weit mehr sind als Blumenausstellungen. 

Die Stadt erhielt mit der Entwicklung des Geländes zwischen Altstadt und Rheinauen ein „grünes Wohnzimmer“ und das Gelände wurde von Altlasten befreit, die aus der Zeit des zweiten Weltkrieges stammten. Die kleinste Stadt, die je eine LGS bekommen hat, baute zahlreiche Infrastrukturprojekte wie einen fünfgruppigen Kindergarten, attraktive Spielplätze, Sportanlagen und vieles mehr, was in der Zukunft vor allem Familien von Nutzen sein wird.

Der neue Berthold-Turm ermöglicht eine neue Sicht auf die Stadt und in die Umgebung bis hin auf die Vogesen in der französischen Nachbarschaft.  350 Ehrenamtliche gaben der Landesgartenschau 2022 ein Gesicht und erhielten von den Gästen großen Applaus.

Neuenburg habe sich so positiv entwickelt, wie es sich ohne Landesgartenschau nie entwickelt hätte, sagte Grit Puchan als Vertreterin des Landes Baden-Württemberg. Die Gartenschauen hätten eine lange Tradition, eine hohe Akzeptanz und einen hohen Wert.

Sie nahm die gelb-schwarze Landesgartenschau-Fahne von Bürgermeister Schuster entgegen und reichte sie an OB Michael Lang weiter. „Ich weiß das Projekt bei dir in den allerbesten Händen“, sagte sie.  OB Lang zollte den Gastgebern 2022 großen Respekt für das Programm der vergangenen Monate. Er selber habe in Neuenburg die großartige Gastfreundschaft der Menschen kennengelernt. „Sie motivieren uns, es gut zu machen“, sagte er. „Wir nehmen heute viel Kraft und Energie mit.“ Gegenüber Ministerialdirektorin Puchan warb er weiter um die Unterstützung der Landesgartenschauen. Dies gehöre zum Besten, was das Land tun könne.

Das Publikum geizte bei dem fröhlichen Festakt, der von einer Neuenburger Tanzgruppe mitreißend eröffnet worden war, nicht mit Applaus.

Für große Begeisterung sorgte das Wangener Programm beim Neuenburger Publikum. So mancher sang das Badner Lied mit.
Für große Begeisterung sorgte das Wangener Programm beim Neuenburger Publikum. So mancher sang das Badner Lied mit. (Bild: Stadt Wangen / sum)

Umjubelt wurde die Stadtkapelle, die nach Marschmusik und „Granada“ zwei Strophen des „Badnerlieds“ spielte. Sie holte damit die anwesenden badischen Besucherinnen und Besucher von den Stühlen, die begeistert mitsangen. Aber auch alle anderen Akteure zeigten die Buntheit Wangens: der Trachtenverein D’Argentaler, der mit Glockenspiel und Volkstänzen begeisterte.

Mit Glockenspiel und Volkstänzen begeisterten der Trachtenverein D’Argentaler die Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau in Neuenburg am 3. Oktober.
Mit Glockenspiel und Volkstänzen begeisterten der Trachtenverein D’Argentaler die Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau in Neuenburg am 3. Oktober. (Bild: Stadt Wangen / sum)

„Tip Tap Toe“, die Stepptanzgruppe der Volkshochschule, steppte strahlend über die Festbühne, das Alphorntrio aus Karsee ließ mit leisen Tönen aufhorchen und „Scho wieder mir“ brachte das Publikum am Ende auf die Beine und wurde mit Beifallstürmen bedacht. Alle diese Gruppen hatten schon den Tag über das kulturelle Geschehen auf dem Gartenschaugelände bestimmt. Sie spielten und tanzten auf den verschiedenen Bühnen und im Gelände.

Unterhielt mit unterhaltsamen Stepptanznummern: Die Gruppe „Tip Tap Toe“.
Unterhielt mit unterhaltsamen Stepptanznummern: Die Gruppe „Tip Tap Toe“. (Bild: Stadt Wangen / sum)

Neben diesen Akteuren begleiteten Wangenerinnen und Wangener die Delegation, die während der LGS 2024 als Ehrenamtliche im Gelände tätig sein wollen. Ebenfalls an Bord der drei Busse waren Vertreterinnen und Vertreter des Wangener Gemeinderats und Aufsichtsrats der Landesgartenschau GmbH sowie der Ortschaften samt Käsekönigin Fabienne Kerler. Die gesamte Gruppe war leicht an bunten Buttons und Halstüchern in LGS-Farben zu erkennen. Sie alle nahmen die große Begeisterung aus Neuenburg mit, von der Bürgermeister Schuster gesprochen hatte. Er warnte zwar, es werde eine anstrengende Zeit, aber: „Es wird auch wunderschön. Freuen Sie sich auf das, was kommt!“

Info: Am 26. April 2024 werden die Tore in Wangen geöffnet.

(Pressemitteilung: Landesgartenschau Wangen 2024 GmbH)