Neugeborenes im Keller ausgesetzt: Polizei ermittelt Kindsmutter

Neugeborenes im Keller ausgesetzt: Polizei ermittelt Kindsmutter
Ein Fahrzeug der Bereitschaftspolizei in der Unschärfe hinter Polizeiabsperrband / Symbolbild (Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Tino Plunert)
WOCHENBLATT
Redaktion

Gammertingen (Landkreis Sigmaringen) (ots) – Nach der Aussetzung eines Säuglings in Mariaberg hat das Kriminalkommissariat Sigmaringen im Rahmen umfangreicher kriminalpolizeilicher Ermittlungen die Mutter des Babys ermittelt.

Die Hintergründe, warum die Heranwachsende das kleine Kind ausgesetzt hat, sind derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Das Kind ist in einem stabilen gesundheitlichen Zustand und befindet sich inzwischen in der Obhut des Jugendamts. Die Kindsmutter muss sich nun wegen des Verdachts der Aussetzung strafrechtlich verantworten.

Die Meldung vom 08.09.2021

In einem Mehrfamilienhaus in Mariaberg ist am Montagabend ein Neugeborenes ausgesetzt worden. Der Säugling wurde in den Abendstunden von einer bislang unbekannten Person im Keller des Hauses abgelegt. Das Baby war zu diesem Zeitpunkt erst wenige Stunden alt und wurde nach seinem Auffinden sofort medizinisch versorgt.

Das Kriminalkommissariat Sigmaringen hat die Ermittlungen zur bislang unbekannten Kindsmutter aufgenommen und schließt nicht aus, dass sich die Frau in einer extremen Notsituation befunden hat. Daher wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten.

Wer hat am Montag in den Abendstunden in Mariaberg auffällige Personen oder ein fremdes Fahrzeug beobachtet? Wer kann sachdienliche Hinweise zum Fehlen eines Babys geben? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter Tel. 07571/104-0.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)