Neues Parkleitsystem kann bei der Parkplatzsuche helfen

Neues Parkleitsystem kann bei der Parkplatzsuche helfen
Hinweisschilder zeigen den Besuchern früh an, wo in Leutkirch geparkt werden kann. (Bild: Stadt Leutkirch)
WOCHENBLATT
Redaktion

Leutkirch – Die Stadt Leutkirch im Allgäu hat ihr neues Parkleitsystem unlängst in Betrieb genommen, nachdem die dynamischen LED-Anzeigen an den Tiefgaragen Salzstadel und Löwenzentrum installiert wurden. 17 „statische“ Wegweiser und vier „dynamische“ Anzeigen helfen den Besuchern der Stadt dabei – laut Mitteilung – die vorhandenen Parkplätze rund um die Altstadt besser zu finden.

Das Parkleitsystem leitet die Besucher mit einem klaren Konzept durch die Innenstadt. Parkplätze können dadurch leichter gefunden und der sogenannte „Parksucherverkehr“ von Ortsunkundigen soll dadurch – so die Stadt weiter – verringert werden.

In den beiden städtischen Tiefgaragen Salzstadel und Löwenzentrum ermittelt eine Sensorik die Anzahl der freien Parkplätze und zeigt diese auf LED-Anzeigen rechtzeitig vor der jeweiligen Einfahrt an. Für den Parkplatzsuchenden hat das System den Vorteil, dass man so erkennen kann, ob sich die Fahrt in die Tiefgaragen „lohnt“.

Gleichzeitig können so auch Erkenntnisse über die Auslastung der Leutkircher Tiefgaragen gewonnen werden. Die Stadtverwaltung hofft – durch die Einführung des Parkleitsystems – die Besucher der Leutkircher Innenstadt zielgerichteter zu freien Parkplätzen leiten zu können und die vorhandenen Parkplätze besser auszulasten.

Wichtig bei der Konzipierung des Systems war, dass der Verkehr nicht zusätzlich durch die Altstadt geleitet wird, sondern dass die Plätze am Rande der Altstadt gefunden werden. Darum wird das System ausschließlich zu größeren, zusammenhängenden Parkplätzen leiten. Insgesamt gibt es in der Leutkircher Innenstadt, in einem Radius von 500 Metern um den Marktplatz, etwa 1300 öffentliche Parkplätze – davon 790 kostenfrei.