Neues Gesicht bei den Blisshards: Unterstützung für Jugendtrainer

Neues Gesicht bei den Blisshards: Unterstützung für Jugendtrainer
Christiane Weber wird das neue Gesicht bei den Blisshards. (Bild: Johannes Weber)
WOCHENBLATT
Redaktion

Über diesen Neuzugang kann sich die HSG Friedrichshafen-Fischbach freuen: Die erfahrene und mit einer B-Lizenz ausgestattete Trainerin Christiane Weber wird ab dem 01. Dezember 2022 die Jugendabteilung unterstützen.

Mit ihrer bundesweit gesammelten Erfahrung wird sie den JugendtrainerInnen der Blisshards wertvolle Tipps, Hilfen und Anregungen weitergeben. Sie bringt auch eine technische Unterstüzung mit: Mit der unter Anderem von Andy Schmid und Bjarte Myrhol entwickelten Handball Learn App können die Trainings mit aktuellen Vorlagen über das Handy locker geplant und durchgeführt werden.

Die 55-jährige Christiane Weber ist verheiratet und hat einen Sohn. Sie ist examinierte Krankenschwester und seit dem 6. Lebensjahr mit dem Handball verbunden. Als Spielerin durchlief sie alle Altersklassen und spielte in der Oberliga. Nach der aktiven Karriere erwarb sie die C-Lizenz und trainierte Jugendmannschaften. 2013 erarbeitete sich die Vollbluthandballerin die B-Lizenz. Seit Januar 2022 wohnt sie mit ihrem Mann Johannes Weber in Friedrichshafen-Fischbach.

HSG: „Christiane, verrate uns doch mal, warum Du Deine Tätigkeit beim Stadtverband Sporttreibender Vereine aufgibst und zu den Blisshards wechselst. Welche Ziele hast du dort?“

Christiane Weber: „Zuerst einmal freue ich mich riesig, dass die HSG mir die Möglichkeit gibt, einen großen Wunsch von mir zu realisieren. Beim SSV bin ich bis Ende November gerne, wir sind ein tolles Team. Aber ich bin Handballerin mit Leidenschaft. Und da ist das Angebot der Blisshards eine einmalige Chance. Mir lag und liegt gerade die Jugendarbeit sehr am Herzen. Und hier kann ich mein erworbenes Wissen und meine Erfahrungen an junge TrainerInnen weitergeben. Ich kann sie auf dem Weg unterstützen, jeden Tag ein wenig besser zu werden. Und das wird sich dann auf längere Sicht gesehen auch in der Qualität der Mannschaften niederschlagen.

Mein Ziel ist es, junge TrainerInnen weiterzuentwickeln, guten Input zu geben und sie zu motivieren, eine Lizenz zu erwerben. Die Grundlage mit vielen Jugendteams wurde hier schon gelegt, jetzt gilt es den nächsten Schritt zu machen. Dabei möchte ich aktiv dabei sein in der Blisshards-Familie. Ich brenne für meinen Job und hoffe viele anzustecken. Ich freue mich auf eine spannende und erfolgreiche, gemeinsame Arbeit.“

(Vereinsmitteilung: Blisshards)