Neueröffnung und Unternehmensnachfolge bei der Buchhandlung Wortgewandt

Neueröffnung und Unternehmensnachfolge bei der Buchhandlung Wortgewandt
Vanessa Schuhmacher (Gründerin und Inhaberin) und Wirtschaftsförderer Manuel Kern. (Bild: Stadt Mengen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Mengen – Mengen bleibt nach der Schließung der Buchhandlung Rettich nur wenige Tage ohne Bücher. Vanessa Schuhmacher und Team eröffnen in den bekannten Räumlichkeiten in der Mittleren Straße 27.

Am 02.06.2022 öffnete die Buchhandlung Wortgewandt in Nachfolge der Buchhandlung Rettich. Das Sortiment umfasst neben Büchern auch Geschenkartikel, Geschenkpapier und Glückwunschkarten sowie Schreibwaren und Künstlerzubehör. Veranstaltungen wie das buchbare „Einschließen und Genießen“ runden das Veranstaltungskonzept rund um Lesungen und Diskurse ab.

Die Mitarbeiterinnen Kornelia Schneider und Annerose Bräuer, welche bereits im Rettich beschäftigt waren, unterstützen nun auch Gründerin Vanessa Schuhmacher mit der Umsetzung des neuen Konzepts und dem gewohnt kompetenten direkten Kontakt mit den Kunden. Ehepartnerin Laura Bühner-Schuhmacher wird sich zudem verstärkt in der Leseförderung, beispielsweise im Rahmen des Mengener Kindersommers, engagieren.

Seit 02.06 hat die Buchhandlung Wortgewandt jeweils täglich von Mo-Fr zwischen 8.30 und 12.30 und nachmittags von 13.30 bis 18.30 Uhr, sowie samstags von 8.30 bis 13 Uhr geöffnet.

Wirtschaftsförderer Manuel Kern hat sich die neue Buchhandlung in den bekannten Räumlichkeiten bei einem Besuch genauer angesehen, und beglückwünschte das gesamte Team zur erfolgreichen Eröffnung. Die Stadtverwaltung sowie der Gewerbeverein Mengen freuen sich über die erfolgreiche Nachfolge. Wirtschaftsförderer Manuel Kern überbrachte Vanessa Schuhmacher zur Eröffnung die besten Glückwünsche und überreichte eine Flasche Fuhrmannssekt. Stadtverwaltung und Gewerbeverein wünschen einen guten Start und viel Erfolg.

(Pressemitteilung: Stadt Mengen)