Neuer Kämmerer hat Arbeit aufgenommen

Neuer Kämmerer hat Arbeit aufgenommen
Der Stadtkämmerer von Weingarten: Florian Keller. (Bild: Stadt Weingarten / Photoart Hund)
WOCHENBLATT
Redaktion

Weingarten – Florian Keller ist seit dem 10. Januar 2022 der Stadtkämmerer von Weingarten. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Daniel Gallasch als Leiter des Fachbereiches 3 Stadtkämmerei, Beteiligungen und Eigenbetriebe an.

Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl im Jahr 2007 war Florian Keller zunächst als Sachbearbeiter in der Finanzverwaltung der Stadt Stockach (Landkreis Konstanz) tätig, ehe er 2014 zum Fachbediensteten für das Finanzwesen der Gemeinde Frickingen (Bodenseekreis) gewählt wurde. In der 3.000-Einwohnergemeinde hat er neben dem Finanz- und Rechnungswesen insbesondere die gemeindlichen Projekte im Hoch- und Tiefbau betreut. Florian Keller ist 39 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Überlingen.

Sehr gerne hat er nun die neue Herausforderung bei der Stadt Weingarten angenommen. Zusammen mit seinem gesamten Team im Fachbereich 3 will er die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers sowie die notwendige Haushaltskonsolidierung fortsetzen. Denn nur auf der Grundlage von gesunden Finanzen können die beachtlichen Zukunftsinvestitionen im Bereich der Bildung und Betreuung umgesetzt werden.

Florian Keller freut sich auf die vielfältigen Aufgaben, die seine neue Stelle mit sich bringt: Neben der kaufmännischen Werkleitung des Eigenbetriebes Abwasser kann er beispielsweise als Werkleiter des Eigenbetriebes Kultur- und Kongresszentrum dessen Zukunft maßgeblich mitentwickeln. Er sei, wie er sagt, freundlich empfangen und sehr gut in der Verwaltung aufgenommen worden. Nun will er sich in die Aufgaben und Projekte verstärkt einarbeiten, um gemeinsam mit seinen Mitarbeitern, dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung die richtigen Entscheidungen für die Stadt zu treffen.

(Pressemitteilung: Stadt Weingarten)