Neuer Berliner Flughafen legt erfolgreichen Start hin

Neuer Berliner Flughafen legt erfolgreichen Start hin
Sind mit Applaus empfangen worden: die ersten Fluggäste am neuen Hauptstadt-Flughafen BER. (Bild: Ekaterina Zershchikova / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH)
WOCHENBLATT
Redaktion

Berlin – Der Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) hat am vergangenen Sonntag, 1. November, laut Mitteilung einen gelungenen Regelbetrieb mit den ersten kommerziellen Abflügen hingelegt. Das Terminal war am Vortag mit der Landung der ersten beiden Flugzeuge von easyJet und Lufthansa offiziell in Betrieb genommen worden.

Am frühen Montagmorgen startete um 6.45 Uhr eine Maschine der easyJet nach London-Gatwick. Im Laufe des Tages fanden insgesamt 23 Abflüge vom neueröffneten Terminal 1 statt. Neben zahlreichen Verbindungen von easyJet nach ganz Europa fanden an besagten Tag, so der BER weiter, die ersten Abflüge von Qatar Airways nach Doha und von Turkish Airlines nach Istanbul statt.

Insgesamt wurden am ersten Tag des regulären Betriebs am Terminal 1 über 3000 Fluggäste gezählt. Mit den ersten Starts war die erste Airline-Umzugswelle im Rahmen der BER-Inbetriebnahme beendet. Seit 4. November sind in einem zweiten Schritt weitere Airlines, darunter Eurowings und Vueling, die bisher noch am Flughafen Tegel starteten, zum Terminal 1 am BER gewechselt.

In der dritten und letzten Umzugswelle, an deren Ende Tegel am 8. November geschlossen wird, folgen weitere Airlines, insbesondere die Lufthansa mit Austrian, Swiss und Brussels. Fluggäste, die im Zeitraum zwischen dem 1. und 8. November reisen, werden daher gebeten, sich rechtzeitig bei ihrer Airline oder auf der BER-Webseite darüber zu informieren, von welchem Flughafen und Terminal sie abfliegen beziehungsweise wo sie ankommen.

Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: Nach der gelungenen Inbetriebnahme mit den ersten Ankünften am neuen Terminal 1, haben wir inzwischen die ersten abfliegenden Passagiere am BER abgefertigt.

Und weiter: „In wenigen Tagen wird der gesamte Flugverkehr in Berlin und Brandenburg am neuen Airport konzentriert sein. Der BER bietet eine moderne Infrastruktur mit internationalem Standard und ist damit für neue Verbindungen zu allen Kontinenten gerüstet, wenn die Corona-Krise überwunden ist.“

Stephan Erler, easyJet Deutschland-Chef: „Wir freuen uns, dass wir nach sechs Monaten Probebetrieb den Flugverkehr am BER aufgenommen haben. Neben seinen Shops und der großzügigen Architektur sowie seiner guten Anbindung an Bahn und öffentlichen Nahverkehr, bietet der neue Flughafen unseren Kunden ein komfortables Reiseerlebnis.“

Außerdem sagt Erler: „Für easyJet vereinfachen sich die operativen Prozesse, da Airbus-Flotte und Crew unter einem Dach angesiedelt sind und der Flugbetrieb so noch effizienter wird. Wir freuen uns darauf, weiterhin einen wichtigen Beitrag für die Region zu leisten und sowohl die Stadt Berlin als auch die umliegende Region viele weitere Jahre mit den großen Städten und Urlaubszielen in Europa zu verbinden.“