Neue Termine für Theatergastspiele, Konzerte und Kleinkunst: Verschobene vhs-Veranstaltungen werden zum „Kultur-Sommer“

Neue Termine für Theatergastspiele, Konzerte und Kleinkunst: Verschobene vhs-Veranstaltungen werden zum „Kultur-Sommer“
Hämmerle kommt (Bild: Volkshochschule Leutkirch e.V.)
WOCHENBLATT
Redaktion

Leutkirch – In ihrer Eigenschaft als Kulturveranstalterin setzt die vhs Leutkirch auf ein Frühlingserwachsen nach dem Corona-Lockdown: Aus verschobenen Veranstaltungen der Spielzeit 2020/2021 wird ein „Leutkircher Kultur-Sommer“ mit zahlreichen Veranstaltungen zwischen Mitte April und Ende Juli. Das geht aus einer Pressemitteilung der vhs Leutkirch hervor.

„Wir hoffen zweierlei“, wird vhs-Leiter Karl-Anton Maucher zitiert: „Erstens, dass wir spätestens nach Ostern wieder Veranstaltungen machen dürfen und zweitens, dass die Leute ihren Kulturhunger stillen wollen und zahlreich zu unseren Veranstaltungen kommen. So zahlreich, wie es eben möglich ist.“

Bei der vhs geht man man davon aus, dass spätestens ab Mitte April ein Wiedereinstieg in die Veranstalterarbeit mit kleineren Kultur-Events und bis zu 100 Besucher*innen möglich werden könnte. Die vhs wird alle Veranstaltungen für die Festhalle vorbereiten. Dort wäre es – je nachdem, was die Landesverordnungen zulassen – spontan auch möglich, die Besucherzahlen schrittweise zu erhöhen. Die vhs greift bei einem eventuell möglichen Wiedereinstieg auf die Hygienekonzepte zurück, die während der zeitweiligen Öffnung im vergangenen Sommer bindend waren und sich bewährt haben, beispielsweise bei den Konzerten im Rahmen der Sommerakademie Leutkirch und bei den großen Veranstaltungen der Baden-Württembergischen Literaturtage.

Noch nicht in den Sommer verlegt hat die vhs zwei Kammerkonzerte in der Reihe „Leutkircher Klassik“. So steht der Sonatenabend mit der Geigerin Christina Goicea und dem Pianisten Andrei Banciu noch zum ursprünglich geplanten Termin am 27. März im Kalender. Sollte dieser Termin nicht zu halten sein, dann würde die ARD-Preisträgerin mit ihrem Klavierbegleiter am Sonntag, 25.Juli, um 19.30 Uhr in der Festhalle spielen. Auf dem ursprünglich vorgesehenen Termin bleibt vorerst auch noch das Gastspiel des Percussion-Duos Porter am Samstag, 10. April. Hier wird die vhs spontan einen Nachholtermin suchen, wenn sich erweisen sollte, dass das Konzert am Samstag nach Ostern nicht stattfinden kann. Als einzige Veranstaltung aus der Spielzeit 2020/2021 musste das Gastspiel des Hörner-Quartetts „german hornsound“ in die Spielzeit 2021/2022 verlegt werden. Es ist nun am 20. März 2022 um 17.00 Uhr in der Festhalle Leutkirch.

Aus den bereits umgesetzten Verschiebungen ergibt sich ab Mitte April ein dicht gedrängtes Kulturprogramm in der Festhalle Leutkirch. Es beginnt am Samstag, 17. April mit einem Theaterabend: Das Landestheater Tübingen gastiert dann mit dem Monolog-Stück „Judas“.  Bernd Kohlhepp spielt am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, sein Programm „Hämmerle kommt“ – weit mehr als ein Ersatz für das Weihnachtsprogramm „Der Tannenbaum brennt“, das am 18. Dezember 2020 pandemiebedingt nicht stattfinden konnte.

Die weiteren Termine:

Freitag, 7. Mai, 19.30 Uhr: Leutkircher Theater: „Ein ganzes Leben“ nach dem Roman von Robert Seethaler (Württembergische Landesbühne Esslingen

Mittwoch, 12. Mai, 19.30 Uhr: Leutkircher Kleinkunst: Uli Boettcher: Ich bin viele

Mittwoch, 19. Mai, 19.30 Uhr: Leutkircher Theater: „Der Verlorene“ nach einem Roman von Ulrich Treichel (Badische Landesbühne Bruchsal

Sonntag, 13. Juni, 19.30 Uhr: Leutkircher Theater: How to date a Feminist  (Landestheater Tübingen)

Sonntag, 10. Juli, 17.00 Uhr: Leutkircher Klassik: Ingenium Ensemble. Vokalmusik a capella aus verschiedenen Epochen.

Kasten für alle Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.reservix.de und jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse.