Neue mobile Sanitätswache für den DRK-Ortsverein Schemmerhofen

Neue mobile Sanitätswache für den DRK-Ortsverein Schemmerhofen
Der Ortsverein mit Bürgermeister Mario Glaser, Vertretern der Firmenspender, der Kreisgeschäftsführung und -bereitschaftsleitung (Bild: DRK Schemmerhofen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Der DRK-Ortsverein Schemmerhofen hat am 21. Mai 2022 seine neue mobile Sanitätswache offiziell in Betrieb genommen und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Gelegenheit wurde von den Verantwortlichen auch genutzt, um Danke zu sagen. Schließlich gingen für die Anschaffung und Ausstattung des neuen Fahrzeugs sowohl von Firmen als auch von Privatpersonen Spenden in beträchtlicher Höhe ein. Insgesamt rund 28.000 Euro.

Die bisherige mobile Sanitätswache des DRK-Ortsvereins Schemmerhofen war ein mehr als 20 Jahre alter Wohnwagen, der jetzt aufgrund umfangreicher technischer Probleme nicht mehr durch den TÜV gekommen wäre. Ein Ersatz wurde beim DRK-Ortsverein Ehingen gefunden, der seinen Rettungswagen verkaufte. Die Verantwortlichen des Schemmerhofer DRK-Ortsvereins sahen in diesem Fahrzeug den großen Vorteil, dass es im Gegensatz zur bisherigen Sanitätswache tatsächlich mobil ist.

Um den Rettungswagen kaufen und ihn als mobile Sanitätsstation entsprechend ausstatten zu können, bat der DRK-Ortsverein um Spenden – mit Erfolg. Die Kreissparkasse Biberach erklärte sich bereit, den kompletten Preis des Fahrzeugs in Höhe von 13.500 Euro zu übernehmen. So waren auch Vorstandsvorsitzender Martin Bücher und der Schemmerhofer Geschäftsstellenleiter Julian Hagel zur Fahrzeugübergabe gekommen. Durch weitere Firmen- und Privatspenden gingen am Ende circa 28.000 Euro beim DRK ein. So konnte neben dem Fahrzeug samt Ausstattung auch noch ein Aufenthaltszelt finanziert werden.

Die Scheckübergabe von der 500 Euro Spende des Küchenzentrum Marchtal.
Die Scheckübergabe von der 500 Euro Spende des Küchenzentrum Marchtal. (Bild: DRK Schemmerhofen)

Bereitschaftsleiter Franz Karl Moder bedankte sich bei allen Spendern. Der Ortsverein freue sich über das neue Fahrzeug und verknüpfe damit auch die Hoffnung, die Qualität der Dienste zu verbessern, neue Mitglieder anzuziehen sowie der Fort- und Ausbildung der Bereitschaft und dem Jugendrotkreuz mehr bieten zu können. Bereitschaftsleiter Franz Karl Moder hob das Engagement der Mitglieder hervor, die sich vorbildlich mit der Ausstattung und der Einrichtung des Fahrzeuges befasst hätten. Sein Dank galt auch der Kreisgeschäftsführung und der Kreisbereitschaftsleitung für die gute Zusammenarbeit.

Bürgermeister Mario Glaser ist froh, dass Gewerbe und Bürger der Gemeinde das DRK in diesem Maß unterstützen. Michael Mutschler, Geschäftsführer Rettungsdienst beim DRK-Kreisverband Biberach, erklärte, dass der Kreisverband eine neue Trage für die mobile Sanitätswache zur Verfügung stelle. Er wünsche allzeit gute Fahrt und viel Spaß bei den Diensten und Einsätzen.

Nach den Grußworten konnten sich die Gäste über die Arbeit des DRK-Ortsvereins und natürlich die neue Sanitätswache informieren, die neben Notfallrucksäcken auch mit medizinischem Sauerstoff, einem Defibrillator (AED), Verbandsmaterial zur Wundversorgung sowie Schienungsmaterial ausgestattet ist.

(Pressemitteilung: DRK Schemmerhofen)