Neue Leuchten als Muster in Friedrichshafen installiert

Neue Leuchten als Muster in Friedrichshafen installiert
Musterleuchten zum Vergleich: Im Vordergrund die Leuchte von Trilux, dahinter die Selux-Leuchte, ganz hinten dann die „alte“ Ablertslund-Leuchte von Louis Poulsen. (Bild: Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Die Häfler Innenstadt soll gestalterisch aufgewertet werden. Dazu gehören Maßnahmen wie die Begrünung und Umgestaltung des Adenauerplatzes, Überlegungen zu Karlstraße, Buchhornplatz, Romanshorner Platz und Seestraße, aber auch ein neues Möblierungskonzept.

Im Möblierungskonzept werden auch neue Leuchten empfohlen. Jetzt wurden zwei Modelle zur Ansicht und als Entscheidungshilfe installiert.

Die zwei Leuchten wurden auf dem Adenauerplatz installiert, um den Mitgliedern des Ausschusses für Planen, Bauen und Umwelt einen direkten Vergleich zu den bisherigen Leuchten zu ermöglichen. Die zwei Leuchten von Selux und von Trilux sind an der südlichen Seite des Adenauerplatzes gegenüber der Nikolauskirche zu finden, in einer Linie zu einer „alten“ Leuchte vor dem Eingangsbereich des Weltladens.

Die alten Leuchten, sogenannte Albertslund-Leuchten von Louis Poulsen sind für eine Umrüstung auf energiesparende LED-Leuchtmittel, die zugleich ein warmes und insektenfreundliches Licht geben sollen, nicht geeignet. Auch ist eine gute Lichtlenkung, die für eine gute Ausleuchtung des Verkehrsbereichs für Fahrzeuge, Radfahrende und Fußgänger notwendig ist, nicht möglich. Entsprechende Tests hat die Stadt bereits durchgeführt.

Das mit dem Möblierungskonzept beauftragte Büro k1 Landschaftsarchitekten und der Gestaltungsbeirat empfehlen für die Innenstadt eine Selux-Leuchte, die Stadt hat als Alternative eine Leuchte von Trilux aufbauen lassen. Beide Leuchten erfüllen alle Anforderungen.

Am Dienstag, 5. Juli wird sich der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt wieder mit dem Punkt „Gestalterische Aufwertung der Innenstadt – Planungsstand und Vorentwurf“ befassen. Die Sitzung beginnt um 16 Uhr im Großen Sitzungssaal im Rathaus am Adenauerplatz.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)